Slider

107 Einsätze für Herzberger Feuerwehr

Foto: Blaulichtreport Elbe Elster

Foto: Blaulichtreport Elbe Elster

Herzberg. Am 08.01.2016 fand in den Räumlichkeiten der Stadt Herzberg/Elster für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr die alljährliche Jahreshauptversammlung statt.

Am 08.01.2016 fand in den Räumlichkeiten der Stadt Herzberg/Elster für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Herzberg die alljährliche Jahreshauptversammlung statt.

Stadtbrandmeister Ralf Becker eröffnete die Versammlung mit einem Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2015. Zahlreiche Investitionen im vergangen Jahr ermöglichten der Feuerwehr Herzberg als auch deren Ortsteile Modernisierungen verschiedener Gerätehäuser und die Anschaffung neuer Techniken, wie digitale Meldeempfänger und digitale Funkgeräte als auch weitere persönliche Schutzausrüstungen für die Kameradinnen und Kameraden. Hierbei wurden knapp 235.000 € eingesetzt. Auch für das kommende Jahr sind unter anderem Ausgaben für ein Löschgruppenfahrzeug und ein Mannschaftstransportfahrzeug geplant.

Die absolvierten Einsätze als auch die verschiedensten Ausbildungen aus dem Jahr 2015 wurden von dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Dirk Laurig vorgestellt. Insgesamt 107 Einsätze bewerkstelligten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Herzberg, inklusive aller Ortsteile, wobei der überwiegende Teil die Technische Hilfeleistung umfasste. Dabei betrug die geleistete Einsatzzeit 127 Stunden. In den Ausbildungen erbrachten die Feuerwehren eine Gesamtzeit von 2900 Stunden, zusammengesetzt aus 650 Stunden Kreisausbildung, 300 Stunden an der Landesfeuerwehrschule in Eisenhüttenstadt und 1950 Stunden in der kommunalen Ausbildung sowie der Ausbildung der Ortswehren.

Auch Stadtjugendwartin Franziska Stephan blickte auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück. In Herzberg und deren Ortsteilen engagieren sich derzeit 4 aktive Jugendfeuerwehren mit insgesamt 29 Kindern, davon 22 Jungen und 7 Mädchen. Auch sie verrichteten im vergangenen Jahr 2224 Dienststunden.

Ebenso sprachen der Bürgermeister Michael Oecknigk und der stellvertretende Kreisbrandmeister Marc Wille Grußworte und Danksagungen allen anwesenden aus.

Anschließend erfolgten die Beförderung.

Zum Feuerwehrmannanwärter wurde Alexander Sladek der Feuerwehr Gräfendorf befördert. Niklas Jaich der Feuerwehr Herzberg wurde zum Feuerwehrmann ernannt.

Martina Riedel der Feuerwehr Herzberg und Andre Lüderitz der Feuerwehr Gräfendorf stiegen zur Oberfeuerwehrfrau bzw. zum Oberfeuerwehrmann auf. Den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann dürfen ab sofort Oliver Hörold-Rothaug, Maik Purkert, Marco Nitzsche, Frank Baumgärtel, Danilo Lucas der Freiwilligen Feuerwehr Gräfendorf und Sebastian Voigt der Feuerwehr Herzberg tragen. Des Weiteren wurde Matthias Behnke der Feuerwehr Herzberg zum Löschmeister ernannt. Abschließend erfreuten sich Tino Zielinsky der Feuerwehr Herzberg und Christian Wittrich der Feuerwehr Arnsnesta über ihren Titel des Oberlöschmeisters.

Beeindruckend präsentierte der Feuerwehrhistoriker Horst Däumchen aus Knippelsdorf erneut und bereits das 4. Jahr in Folge eine kleine Auswahl seiner Sammlungen. Neben einer Vielzahl an Einsatz- und Dienstuniformen besitzt er ebenfalls über 180 verschiedenster Feuerwehrhelme aus aller Welt, sowie Medaillen und Orden.

Zu guter Letzt wurde der förmliche Teil dieser Versammlung durch Ralf Becker beendet und man ging zu einem kameradschaftlichen Abend über.

Das gesamte Team von Blaulichtreport Elbe Elster bedankt sich für die gute Zusammenarbeit und blickt zuversichtlich in die Zukunft.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.