Slider

Nach 25 Jahren als Stadtbrandmeister verabschiedet

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Doberlug – Kirchhain. Am Samstag, den 24.11.2018 begaben sich zahlreiche Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren der Stadt Doberlug-Kirchhain an das Doberluger Refektorium. Sie standen in Uniform Spalier, mit Fackeln in den Händen. Einige Minuten später erhellte Blaulicht die Straße. Eine Kolonne aller Fahrzeuge des Stadtgebietes nährte sich der spalierstehenden Mannschaft und durchfuhr den Fackelspalier bis auf die Schlosswiese. Das Tanklöschfahrzeug (ZIL-131) der Kirchhainer Wehr hielt vor dem aufgestellten Fuhrpark. Grund für dieses Aufgebot war die Verabschiedung des Stadtbrandmeisters Andreas Riemer. Er war sichtlicht überwältigt und berührt von dieser großzügigen Überraschung. Nach 25 Jahren treuen Dienste in dieser Funktion war diese Geste der Kameradinnen und Kameraden eine wirkliche Genugtuung.

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Andreas Riemer ist 1980, im Alter von 17 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr Doberlug eingetreten. Er machte seine Leidenschaft zum Beruf und wurde Berufsfeuerwehrmann. Seine Erfahrung und Wissen brachte er steht’s in die Stadtwehr ein. Er war somit federführend am Aufstellen der Feuerwehren nach heutigem Standard. Somit begründete er die 1. Stützpunktfeuerwehr des Landes Brandenburg im Jahr 2008, zwischen den Wehren Doberlug-Kirchhain und Amt Elsterland. Ebenso war er Gründungsmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes Elbe-Elster. Er war in den über 25 Jahren regelmäßig aktiv als Ausbilder und Prüfer in der Grundausbildung der Feuerwehrkameraden und -kameradinnen. Jedoch gab es auch zahlreiche schwierige Zeiten, als es galt Kameraden zu Grabe zu tragen. Mit seiner eigenen Art und dem notwendigen Feeling schaffte er es immer Nachwuchs zu begeistern und den ehrenamtlichen Dienst am Nächsten zu leisten. Somit war sein all zu bekannter Leitspruch: „Brandschutz zum Nulltarif kann es nicht geben“. Im Jahr 2014, wurde er folgerichtig zum Verdienten Bürger der Stadt Doberlug-Kirchhain ernannt und mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz des Landes Brandenburg in Silber ausgezeichnet. Nun, zur Verabschiedung des Postens als Stadtbrandmeister wurde ihm durch Frank Romey, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Elbe-Elster, als Dank und Anerkennung das Ehrenkreuz des Verbandes in Gold verliehen. Jedoch war für Riemer die wohl größte Überraschung, dass sein jahrelanger Freund und Wegbegleiter Joachim Fritz aus Namborn im Saarland extra zu Besuch kam um ihn in dieser sehr bewegenden Stunde beizustehen.  Wie in den Vorzeilen zu lesen, gab es unzählige Punkte die zu Riemers Geschichte gehören. Diese Geschichte soll noch weitergehen, denn Andreas Riemer bleibt der Doberluger Wehr als Einsatzkraft bestehen und ist derzeit einer der ältesten einsatzbereiten Atemschutzgeräteträger des Stadtgebietes. Wir, das Team von Blaulichtreport Elbe-Elster bedanken uns herzlichst bei Andreas Riemer für seine treuen Dienste und wünschen ihm alles Gute und ein dreifaches „Gut Wehr“ für die kommenden Jahre.

previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.