Slider

Stoppelfeldbrand zwischen Münchhausen und Ossak

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Münchhausen – Ossak. Am Sonntag, den 01.07.18, löste die Leitstelle Lausitz gegen 17:22 Uhr Alarm für die Freiwilligen Feuerwehren aus Sonnewalde, Münchhausen sowie den Stadtbrandmeister aus. Das Stichwort lautete Brand Fläche Ortsverbindung Münchhausen – Ossak. Bei Eintreffen dieser Kräfte stellte man einen sich schnell entwickelnden Feldbrand auf einem abgeernteten Getreidefeld fest. Die Flammen fanden jedoch im Stroh reichlich Nahrung. Da die nächstgelegene Löschwasserentnahmestelle genau in Windrichtung vom Feuer aus lag, konnte diese nicht genutzt werden, sodass der Einsatzleiter weitere Tanklöschfahrzeuge (TLF) und Ortswehren aus der Umgebung nachalarmieren ließ. Die Verstärkung kam von den Freiwilligen Feuerwehren aus Finsterwalde, Finsterwalde Süd, Kirchhain, Frankena, Hennersdorf, Schönewalde und Zeckerin.

Daraufhin wurde in der Ortslage Ossak durch das Tragkraftspritzefahrzeug – Wasser (TSF-W) Hennersdorf eine Wasserentnahmestelle zur Befüllung der TLF eingerichtet. Zusätzlich wurde vom Löschgruppenfahrzeug mit Schlauchtransportanhänger (LF8-TS8-STA) aus Schönewalde eine Schlauchleitung zwischen Brunnen und Brandfläche eingerichtet. Das Feuer konnte schließlich an einem Feldweg aufgehalten werden, bevor dieses auf ein weiteres Getreidefeld übergriff.

Zur Unterstützung der Wehren war auch die Agrofarm Goßmar eG mit zwei Traktoren mit angehängten Scheibeneggen vor Ort, um Schneisen anzulegen. Trotz aller Maßnahmen verbrannten ca. drei Hektar Stoppelfläche.

Im Einsatz waren insgesamt 58 Kameraden mit elf Fahrzeugen sowie die Landespolizei und der Rettungsdienst des Landkreises.

Die Einsatzleitung bedankt sich für Einsatzbereitschaft der Kameraden und für die gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren der Städte Doberlug – Kirchhain und Finsterwalde.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.