Slider

Aus Waldbrand wird Gebäudebrand: Stallgebäude in Vollbrand

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Amt Plessa. Zu einem Großeinsatz der Feuerwehren kam es in der Nacht von Donnerstag zu Freitag. Kurz nach 01:00 Uhr alarmierte die Leitstelle Lausitz die Freiwilligen Feuerwehren aus Elsterwerda, Theisa, Kraupa sowie Elsterwerda- Biehla zu einem Waldbrandeinsatz. Bei Erreichen der Einsatzstelle veränderte sich die Einsatzlage. Der Einsatzleiter stellte fest, dass es sich um ein Stallgebäude in Vollbrand handelte. Daraufhin wurde das Einsatzstichwort erhöht und die Freiwilligen Feuerwehren aus Plessa sowie Kahla dazu alarmiert.In dem Objekt wurden Strohballen gelagert, wie die Polizeidirektion Süd mitteilte. Aufgrund der Ausbreitung vor Ort wurde eine weitere Drehleiter aus Lauchhammer (OSL) dazugezogen. Der Übergriff auf weitere angrenzenden Gebäude konnte mit mehreren C-Strahlrohren und dem Löschangriff über die Drehleitern erfolgreich verhindert werden. Ein Notfall-Krankenwagen aus Doberlug-Kirchhain der SEE-Sanität löste den Regelrettungsdienst ab und übernahm die medizinsche Absicherung der vor Ort im Einsatz befindlichen Kräfte. Strohbrände sind immer mit einem hohen Löschwasserbedarf verbunden, da sich die Glut durch das trockene Stroh frisst. Deshalb ist es notwendig, das Stroh auseinanderzuziehen und Stück für Stück zu löschen.

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Gegen 07:00 Uhr ist der CBRN-Erkundungskraftwagen aus Schönborn zur Messung der Rauchgase in der Luft nachalarmiert worden. Auf diesem Fahrzeug ist spezielle Messtechnik verlastet, womit die Bestandteile von Luft-, Boden- und Wasserproben analysiert werden können. Aktuell dauern die Löscharbeiten mit mehr als 50 Kameradinnen und Kameraden an. Auch das Feuerwehrtechnische Zentrum aus Herzberg (Elster) befindet sich im Einsatz. Eine Bildergalerie sowie ausführliche Berichterstattung folgt nach Einsatzende.

 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.