Slider

Ausbildung am BHP 25

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Herzberg (Elster). Bereits Ende März fand ein Ausbildungstag des Katastrophenschutzes des Landkreises Elbe-Elster auf dem Gelände des Feuerwehr-technischen Zentrums (FTZ) in Herzberg (Elster) statt. Hierbei kamen die Einheiten der SEE für die Komponente Behandlungsplatz-25 (BHP25) zusammen. Die Schnelleinsatzeinheit-Sanität (SEE) ist gegründet worden für den Einsatz bei Großschadenslagen und Massenanfallen von Verletzten, zur Unterstützung des Regelrettungsdienstes und Aufbau einer unabhängigen Infrastruktur an der Einsatzstelle. Mittels eines Behandlungsplatz 25 können pro Stunde bis zu 25 verletzte oder erkrankte Personen versorgt und auf den Transport in ein geeignetes Krankenhaus vorbereitet werden.

Ziel des Ausbildungstages war es, den Umgang mit der vorhandenen Ausrüstung aufzufrischen und zu verbessern, sowie neue Aufbau- und Ablaufkonzepte zu integrieren. Zu Beginn wurde durch den Ausbilder und Zugführer Jens Kauder im theoretischen Teil das Aufbaukonzept der SEE in Verbindung mit dem Behandlungsplatz – 25 vorgestellt. Die Einheiten des Deutschen-Roten-Kreuzes sowie des Arbeiter-Samariter- Bundes beschäftigten sich ausführlich mit dem genannten Aufbaukonzept. Ebenso wurde das verlastete Equipment in Funktion und Umgang wiederholt. Folgend stand eine Wiederholung und Ausbildung am Digitalsprechfunk auf dem Plan. Nach einer Frühstückspause ging es dann raus auf das Ausbildungsgelände. Die Einheiten wurden eingeteilt und begannen den Behandlungsplatz aufzubauen. Hierbei hat jede Einheit eine festgelegte Funktion, wie z.B. den Aufbau von Sichtungs- und Behandlungszelten, sowie folgend die Patientensichtung-/ Versorgung oder Betreuung.
Da der Behandlungsplatz-25 nicht allein agieren kann, wird er zusammen mit den Teileinheiten der SEE als komplette Einheit zum Einsatz kommen. Hierbei ist ein Führungstrupp mit einem Führungsfahrzeug, der Materialtrupp mit einem Wechselladefahrzeug und dem Abrollbehälter BHP-25, die Sanitätsstaffeln 1 und 2 mit zwei Gerätewagen-Sanität, die Sanitätsstaffeln 3 und 4 mit zwei Mannschafttransportfahrzeugen sowie die Transportkomponente mit vier Notfall-Krankentransportwagen involviert. Die Komponente SEE ist nicht nur regional einsetzbar, sondern kann auch in den bundesweiten Einsatz oder darüber hinaus in der Komponente als Medical – Task – Force angefordert werden und agieren. Leider muss aber auch gesagt werden, dass die ehrenamtlichen Einheiten immer mehr den mangelnden Zuwachs an Mitgliedern zu beklagen haben. Das Ehrenamt in solchen Einheiten kann nicht hoch genug angerechnet werden.

Sollte nun das Interesse bei einem Leser oder einer Leserin geweckt worden sein sich auch ehrenamtlich bei einer der medizinischen Katastrophenschutzeinheiten zu engagieren, so meldet euch bei der Einheit eurer Wahl bzw in eurer Nähe. Euch fehlt der richtige Ansprechpartner? Kein Problem, wir das Team von Blaulichtreport Elbe – Elster helfen euch gerne aus und vermitteln euch den entsprechenden Kontakt.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.