Slider

B101 zwischen Herzberg und Schönewalde ca. 15 Stunden nach Verkehrsunfall voll gesperrt

das

Foto: Feuerwehr Schönewalde

Schönewalde. Mehr als 15 Stunden war die Bundesstraße 101 zwischen Herzberg/Elster und Schönewalde nach einem LKW – Unfall gesperrt. Gegen 01:20 Uhr alarmierte die Leitstelle Lausitz mehrere umliegende Feuerwehren, die Polizei und den Rettungsdienst des Landkreises Elbe – Elster. Auf der Bundesstraße 101 bei Bernsdorf kam, aus noch unbekannter Ursache, ein LKW von der Fahrbahn ab und geriet auf die Seitenlage zum Stillstand. Hierbei wurde der Fahrer des LKW`s verletzt und musste medizinisch betreut werden. Die Rettung aus dem Kraftfahrzeug übernahm die Freiwillige Feuerwehr mit einer Steckleiter. In den Nachtstunden waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit insgesamt 18 Kameradinnen und Kameraden vor Ort.

Gegen 6:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr erneut alarmiert. Ebenfalls ging es auf die Bundesstraße 101 bei Bernsdorf. Da der LKW mit 40 Paletten Joghurt beladen war, wurden sie zur Unterstützung des Bergungsunternehmens erneut alarmiert. Zur Unterstützung rückten die Feuerwehren aus Schönewalde, Bernsdorf, Ahlsdorf, Brandis sowie Wiepersdorf mit 30 Einsatzkräften an. Aufgrund der Dunkelheit, musste neben der Bergung die Einsatzstelle komplett ausgeleuchtet werden. Des Weiteren wurden zur Unterstützung mehrere Container sowie ein Radlader für die Verladung angefordert. Eine Umleitung wurde über Dubro, Wildenau und Grassau sowie in der Gegenrichtung über Grassau bis Kolochau eingerichtet. Neben der Feuerwehr, Polizei und des Rettungsdienstes befand sich ebenfalls das Technische Hilfswerk aus Torgau im Einsatz.

 

 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.