Slider

Bei Verkehrsunfällen muss jeder Handgriff sitzen

14053782_1051601938250557_5583138032776708264_o

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Rückersdorf. Bei Verkehrsunfällen muss jeder Handgriff sitzen, vor allem wenn sich im Fahrzeug noch eingeklemmte Personen befinden. Die Freiwillige Feuerwehr Rückersdorf führte deshalb am 13.08.2016 den alljährlichen Übungstag „Technische Hilfeleistung“ mit dem Schwerpunkt Unfallrettung durch.

Die beiden Ausbilder M. Winderlich und S. Hentschel wiederholten im theoretischen Teil noch einmal die Grundlagen der Unfallrettung sowie Rettungstechniken bei einem Verkehrsunfall. Nach dem Mittagessen ging es für die Kameraden auf das Gelände der Firma „Kalksandsteinwerk Rückersdorf GmbH & Co. KG / PRO-BETON Produkte aus Beton GmbH & Co. KG Brandenburg“. Dort wurden verschiedene Szenarien an „verunfallten“ PKW`s realistisch nachgestellt. Den Kameraden steht hierfür seit Mai ein neues hydraulisches Rettungsgerät der Firma Holmatro zur Verfügung. Mit dem neuen Abstützsystem „V-Strut“ wurden die PKW`s fachgerecht gesichert und mittels Rettungsschere, Rettungsspreizer, Rettungszylinder und dem sogenannten Pedalschneider eine patientenorientierte Rettung trainiert. Außerdem wurde der Umgang mit dem, in Rückersdorf vorhandenen, Tablet-Computers geübt. Auf diesem Hilfsmittel befinden sich jegliche Rettungskarten, fast aller auf dem Markt erhältlichen Fahrzeuge. Die Rettungskarten enthalten Informationen über Lage der Airbags, Ort der Batterie und Stellen, an denen mit der Rettungsschere angesetzt werden kann.

Anschließend wurde das Können der Kameraden in einer Übung gefordert. Nach dem Aufräumen konnten die Kameraden den Tag beim gemeinsamen Grillabend ausklingen lassen.

 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.