Slider

Bluttat im Wohngebiet – Täter weiterhin auf Flucht

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Herzberg (Elster). Bei einer Auseinandersetzung zwischen einem 34-Jährigen und 43-jährigen Mann im Herzberger Stadtgebiet „Nord“, wurde am Dienstagabend einer der Männer niedergestochen. Wie Zeugen berichteten, kam es gegen 22:00 Uhr zu einer lautstarken Auseinandersetzung in der Clara-Zetkin-Straße. Im Verlaufe dieser Auseinandersetzung habe ein Kontrahent mit einem Messer auf einen weiteren Mann mit mehreren Stichen eingestochen. Anschließend sei der Täter in unbekannte Richtung geflüchtet. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem zweiten Beteiligten, die zur Nachtzeit auch mit einem Polizeihubschrauber unterstützt wurden, verliefen bislang erfolglos. Die Ermittlungen zur Ursache des Konflikts und dem Ablauf der Geschehnisse dauern gegenwärtig an. Mit schweren Verletzungen musste der 43-Jährige Geschädigte mit einem Rettungstransportwagen (RTW) und Notarztbegleitung in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert werden. Die Polizei selbst bestätigte die gefährliche Körperverletzung in der Nacht, konnte allerdings aufgrund der laufenden Ermittlungen noch keine weiteren Angaben bekannt geben. Nach Blaulichtreport-Information nahm die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen auf. Bis in die Nacht hinein war die Polizei am Tatort tätig und sicherte Spuren.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.