Slider

Brand in einem Schnellrestaurant in Finsterwalde

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster (DT)

Finsterwalde. Am Montag, den 15.06.2020, kam es zu einem Brand in einem Schnellrestaurant in Finsterwalde. Der Einsatz dauerte insgesamt ca. drei Stunden.

Gegen 16:35 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Finsterwalde Mitte mit dem Stichwort „Brandeinsatz: Kleinbrand“ alarmiert. Die Feuerwehr rückte also nur mit einem Löschfahrzeug aus, da dies in der Regel ausreichend für solch einen Einsatz ist. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte sah die Lage vor Ort jedoch anders aus. Pechschwarze Rauchschwaden drangen aus dem Schnellrestaurant. Dadurch wurde das Stichwort sofort auf „Brandeinsatz: Gebäudebrand groß“ erhöht. Somit rückten weiteren Fahrzeuge aus Finsterwalde Mitte, Nehesdorf, Sorno und Pechhütte an.

Da das Einsatzgebiet sich mitten auf dem Markt befand, wurde die Straße davor sofort voll gesperrt. Somit hatten die Einsatzkräfte genug Aufstellraum für ihre Fahrzeuge und Platz für die notwendigen Arbeiten. Auch Schaulustige konnten auf dem belebten Markt so mit genug Sicherheitsabstand ferngehalten werden. Da keine Personen in Gefahr waren, konnte eine aufwendige Suche nach vermissten Personen innerhalb des Brandobjektes ausbleiben, sodass direkt mit den Löscharbeiten begonnen werden konnte. Diese erfolgten im Restaurant aufgrund der massiven Rauchentwicklung unter Atemschutz. Zur Absicherung einer eventuellen Brandausbreitung wurde im Hinterhof ein zweiter Einsatzabschnitt eingerichtet. Jedoch waren die Löscharbeiten von der Vorderseite ausreichend. Es handelte sich um einen Entstehungsbrand, im hinteren Teil des Schnellrestaurants. Im Anschluss wurde das gesamte Gebäude noch umfangreich belüftet.

Kurz vor 19:45 Uhr konnte der Einsatz für beendet erklärt werden, nachdem alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit aufgerüstet worden waren. Insgesamt waren 18 Kameradinnen und Kameraden vor Ort. (DT)

 

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.