Slider

Dachstuhlbrand: 1000 Liter Schaummittelkonzentrat verbraucht

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Amt Elsterland. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden gegen 23:58 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Rückersdorf, Oppelhain, Fischwasser, Friedersdorf, Schönborn und Finsterwalde mit dem Stichwort „Brandeinsatz: Gebäudebrand Groß“ alarmiert. Hinzu kamen noch Einheiten der Polizei und des Rettungsdienstes, welche später durch die SEE-Sanität aus Doberlug – Kirchhain abgelöst wurden. Da die gemeldete Brandstelle, das ehemalige Bahnhofsgebäude, direkt an der Bahnstrecke lag, veranlasste die Leitstelle Lausitz direkt bei Alarmeingang eine vollständige Sperrung der Gleise. Die eigentliche Brandbekämpfung erfolgte zunächst nur im Außenangriff über die Monitore, also großvolumige Wasser-Schaum-Werfer, des Tanklöschfahrzeuges (TLF) aus Rückersdorf und der Teleskopmastbühne (TMB) aus Finsterwalde. Um den Bedarf an Löschwasser decken zu können, bauten weitere Einsatzkräfte zwei lange Wegstrecken auf. Nachdem mittels der Monitore das Feuer großflächig mittels eines Schaumlöschangriffes gelöscht war, ordnete der Einsatzleiter einen Innenangriff an. So war es möglich, weitere Glutnester im Dachstuhl zu eliminieren. Anschließend kontrollierte man noch mittels Wärmebildkamera (WBK) auf weitere versteckte Glutnester und Hitzequellen. Durch den schnellen Schaumeinsatz, bei dem ca. 1000 Liter Schaummittelkonzentverat verbraucht wurden, konnte die Ausbreitung des Feuers gestoppt sowie ein rascher Löscherfolg verzeichnet werden. Gegen 03:45 Uhr konnte der Einsatz beendet werden und alle Kameraden und Kamerdinnen konnten zu ihren Gerätehäusern zurückkehren.  Insgesamt kamen 65 Einsatzkräfte zum Einsatz. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Mario Harnisch und Amtsbrandmeister Christian Passin bedanken sich bei allen eingesetzten Kräften für die gezeigte Einsatzbereitschaft zur nächtlichen Stunde und das umsichtige Handeln.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.