Slider

Dachstuhlbrand – Großbrand beschäftigt Feuerwehren aus Falkenberg, Herzberg und Bad Liebenwerda

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Falkenberg/Elster. Ein Dachstuhlbrand hat am vergangenen Samstag, den 18.03.2017, für einen Großeinsatz der Feuerwehren gesorgt. Als gegen 11:00 Uhr die Feuerwehr Falkenberg alarmiert wurde, stand der Dachstuhl bereits in Flammen. Noch während der Anfahrt, als man die starke Rauchentwicklung sehen konnte, wurde ein Hubrettungsfahrzeug sowie weitere Atemschutzgeräteträger angefordert. Der Disponent in der Leitstelle Lausitz entschied sich dazu, die Freiwillige Feuerwehr Bad Liebenwerda sowie Herzberg/Elster zu alarmieren. Als das 1. wasserführende Fahrzeug die Einsatzstelle erreichte, ging umgehend der 1. Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz in den Innenangriff vor. Noch vor Eintreffen der nachgeforderten Wehren, konnte das Feuer zügig unter Kontrolle gebracht werden. Als die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Herzberg/Elster kurz vor dem Ortseingang Falkenberg waren, konnten diese die Einsatzfahrt abbrechen und vorerst zum Gerätehaus zurückkehren. Kurze Zeit später traf der Kreisbrandmeister an der Einsatzstelle ein, um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen.

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Dieser war ziemlich erstaunt, dass das Feuer nur mit einem C – Strahlrohr im Innenangriff bekämpft werden konnte. Am Abend zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Falkenberg (Beitrag folgt), bedankte er sich noch einmal für die professionelle Brandbekämpfung vor Ort. Trotz des schnellen und massiven Löschangriffes konnte das Abbrennen des Dachstuhls nicht verhindert werden.

Gegen 13:00 Uhr nahm der Stadtbrandmeister, Sören Diecke, Kontakt mit den Stadtbrandmeister der Stadt Herzberg/Elster auf. Einsatzleiter, Sören Diecke, erklärte ihm die Lage vor Ort und fragte nach, ob die Herzberger Kameradinnen und Kameraden den Einsatz übernehmen könnten, da gegen 15:00 Uhr die alljährliche Jahrehauptversammlung der Stadt Falkenberg/Elster stattfand. Ohne zu zögern bot Stadtbrandmeister, Ralf Becker, aus Herzberg/Elster die Hilfe an, die Einsatzkräfte vor Ort abzulösen. Daraufhin alarmierte die Leitstelle Lausitz die Herzberger Kameradinnen und Kameraden ein zweites Mal. Vor Ort übernahmen sie die Einsatzstelle und kümmerten sich um die Nachlösch- sowie Aufräumarbeiten.

Im Einsatz befanden sich über 50 Einsatzkräfte aus Falkenberg, Rehfeld, Beyern, Schmerkendorf, Kölsa, Bad Liebenwerda, Herzberg/Elster, Doberlug – Kirchhain (DRK Katastophenschutz mit Krankentransportwagen) sowie Uebigau – Wahrenbrück. Weiterhin befand sich die Polizei mit drei Streifenwagen und der Kreisbrandmeister, Steffen Ludewig, im Einsatz.

„Der Dank der Wehrführung geht an alle Einsatzkräfte für den schnellen Einsatz um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen. Sehr gute und professionelle Hilfe! Wir müssen uns auch für die Ablösung der Falkenberger Kameraden durch die Freiwillige Feuerwehr Herzberg bedanken, hier wurde bewiesen, was Kameradschaft heißt.“ teilte Stadtbrandmeister, Sören Diecke, gegenüber „Blaulichtreport Elbe – Elster“ mit.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.