Slider

Ausgedehnter Dachstuhlbrand in Hirschfeld

Foto: Blaulichtreport Elbe-Elster

Amt Schradenland. In der vergangenen Woche wurden am frühen Donnerstagmorgen gegen 3.07 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Merzdorf, Gröden, Hirschfeld, Großthiemig und Elsterwerda sowie der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Gebäudebrand in Hirschfeld alarmiert. Das Stichwort ließ die Nervosität der Einsatzkräfte steigen, denn es sollte sich noch eine Person im Gebäude befinden. Nach Eintreffen der ersten Kräfte konnte dies aber glücklicherweise nicht bestätigt werden. Ersthelfer hatten die Person bereits befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Hingegen konnte in der ersten Rückmeldung an die Leitstelle Lausitz in Cottbus ein ausgedehnter Dachstuhlbrand bestätigt werden. Nachdem die ersten Führungskräfte vor Ort eine Lageerkundung durchgeführt hatten, bauten die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehren zunächst eine Riegelstellung zum Nachbargebäude auf. Aufgrund der engen Bebauung war es bereits vom Feuer beschädigt worden und ein Übergriff der Flammen konnte nicht ausgeschlossen, wurde aber erfolgreich verhindert.

Um den enormen Bedarf an Löschwasser für die insgesamt sechs Strahlrohre sowie den Monitor der Drehleiter aus Elsterwerda decken zu können, wurden zwei lange Wegstrecken aufgebaut. Es waren insgesamt 43 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren vor Ort, wovon 16 Kameraden unter schwerem Atemschutz tätig waren. Diese führten die Brandbekämpfung über die Drehleiter als auch im Innenangriff durch. Da das Gebäude in sehr viele kleine Räume aufgeteilt war, gestaltete sich die Suche nach Glutnestern nicht leicht.

Am Morgen wurde dann für alle Beteiligten das ganze Schadensausmaß sichtbar. Drei Giebel standen frei. Die Einsatzleitung zog einen Statiker zur Einsatzstelle hinzu, welcher entschied, dass ein Giebel sofort entfernt werden müsse. Ebenfalls rückte die Kriminalpolizei an, um sich einen ersten Überblick über das Gebäude zu verschaffen und die Ermittlungen zur Brandursache aufzunehmen.

Gegen 15:45 Uhr waren alle Einsatzkräfte wieder in ihren Gerätehäusern zurück und rüsteten die Fahrzeuge für den nächsten Einsatz wieder auf.

Gegenüber Blaulichtreport Elbe-Elster äußerte sich der Eigentümer des Brandgebäudes mit folgenden Worten: „Mein Dank gilt den Kameraden der Feuerwehren Hirschfeld, Gröden, Großthiemig, Merzdorf und Elsterwerda, sowie den Mitarbeitern vom Ordnungsamt, der Polizei und nicht zu vergessen unserer Bürgermeisterin und allen, die bisher ihre Hilfe, egal in welcher Form, angeboten haben“.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.