Slider

Damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt

Foto: Blaulichtreport Elbe - Elster

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Herzberg (Elster). Am Samstag, den 11.06.2016 fand auf dem Ausbildungsgelände des Feuerwehrtechnischen Zentrum in Herzberg (Elster) eine ganz besondere Ausbildung statt. Zum ersten Mal durften die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Herzberg (Elster) und Falkenberg auf dem neu ausgebauten Übungsplatz ihre Ausbildung „Technische Hilfeleistung“ durchführen. Die steigenden Unfallzahlen und Einsätzen der Technischen Hilfeleistungen wie z. B. Türöffnungen, Beseitigungen von Unwetterschäden, Tierrettungen usw. steigen auch bei den Feuerwehren im Landkreis Elbe – Elster. Insgesamt 15 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren aus Herzberg (Elster) und Falkenberg nahmen am vergangenen Samstag, den 11.06.2016 bei der Ausbildung „Technischen Hilfeleistung“ im Herzberger Ausbildungszentrum teil. Ausbilder Silvio Blumberg bereitete hierzu verschiedene Einsatzszenarien von Verkehrsunfällen wie z. B. „PKW gegen Baum“ oder „Baum auf PKW“ vor. In beiden Szenarien musste eine patientenorientierte Rettung erfolgen. „Das Ziel dieser Ausbildung soll sein, dass man sich untereinander besser kennenlernt und die Zusammenarbeit stärkt. Einmal jährlich führen wir solch eine Ausbildung zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Falkenberg durch, wie z. B. im letzten Jahr die „Rettung aus Höhen und Tiefen.“, so Kamerad Silvio Blumberg von der Freiwilligen Feuerwehr Herzberg (Elster).

Des Weiteren fand für 21 Kameraden aus Uebigau, Elsterwerda – Biehla und Bad Liebenwerda am 11.06.2016 die Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger im Feuerwehrtechnischen Zentrum unter der Leitung von M. Grauwinkel statt. Einsätze unter Atemschutz können sehr belastend sein. Jeder Atemschutzgeräteträger ist dazu verpflichtet, laut Feuerwehrdienstvorschrift 7, einmal jährlich die Atemschutzstrecke zu absolvieren.

 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.