Slider

Der Landkreis ist ein Stückchen sicherer geworden – 21 neue Atemschutzgeräteträger in den Freiwilligen Feuerwehren

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Herzberg/Elster. Seit Sonntag, den 19.03.2017, ist der Landkreis Elbe – Elster um ein kleines Stückchen sicherer geworden, Grund dafür sind 21 neu ausgebildete Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehren. Nach einer umfassenden Ausbildung in den Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Mühlberg sowie bei den drei ganztägigen Ausbildungstagen an zwei Wochenenden, erlernten die angehenden Atemschutzgeräteträger in umfassenden theoretischen und praktischen Übungen den richtigen Umgang mit dem Atemschutzgerät und das richtige Verhalten im Trupp. Bereits eine Woche später mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Elsterwerda, Röderland, Mühlberg, Herzberg/Elster, Uebigau – Wahrenbrück, Falkenberg sowie Plessa ihr Wissen und ihre körperliche Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Alle gestellten Aufgaben konnte durch die eine Kameradin und 20 Kameraden erfolgreich gelöst und somit die Prüfung bestanden werden.

Das Highlight der Ausbildung war die Belastungsstrecke im Feuerwehrtechnischen Zentrum in Herzberg/Elster, bei dem die angehenden Atemschutzgeräteträger die sogenannte Belastungsübung absolvieren mussten. In voller Montur ging es zunächst zum Fahrradfahren und zum Stepper. Im Anschluss folgten die Endlosleiter sowie das Laufband, bevor es in einen komplett verrauchten Raum ging in dem es galt verschiedene Gegenstände zu finden. Hauptteil der Belastungsübung ist das durchqueren des „Käfig`s“, ein Parkour mit verschieden Szenarien, wie zum Beispiel eine 3 Meter lange Röhre oder Schächte, die es galt zu überwinden. Am Ende mussten die Floriansjünger noch eine Hitzeschleuse, die den ehrenamtlichen Einsatzkräften noch einmal richtig einheizte, absolvieren.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.