Slider

Die Feuerwehr braucht stetig Nachwuchs

Foto: Freiwillige Feuerwehr Oppelhain

Amt Elsterland. Die Feuerwehr braucht stetig Nachwuchs. Bestenfalls können schon die Jüngsten für das Ehrenamt „Feuerwehr“ begeistert werden und in der Kinder- und Jugendfeuerwehr spielerisch die Grundkenntnisse erlernen.  Daher organisierte die Oppelhainer Wehr am 8. April einen Schnuppertag für Kinder ab fünf Jahre.

Peggy Krebs, Leiterin der Kinder- und Jugendfeuerwehr, und Kameradin Judith Müller machten den interessierten Jungen und Mädchen diese sinnvolle Freizeitgestaltung schmackhaft. Unterstützung erhielten sie dabei von der Jugendfeuerwehr und den Oppelhainer Kameraden. Amtsbrandmeister Christian Passin ließ es sich nicht nehmen und schaute auch beim Schnuppertag vorbei.

Nach der Begrüßungsrunde besichtigten die Kinder neugierig das Gerätehaus. Danach probierten sich die Jüngsten, ordnungsgemäß mit Jugendeinsatzjacke, Helm und Handschuhe ausgestattet, an der Kübelspritze. Schwerer als gedacht, dennoch erfolgreich, konnte ein durchgehender Wasserstrahl aufgebaut und damit auf Flaschen gezielt werden. Beim anschließenden Aufbau des Löschangriffs unterstützten die Jungen und Mädchen tatkräftig und nahmen erneut das Strahlrohr in die Hand. Beim Abbau wurde den Großen wieder interessiert über die Schulter geschaut und kräftig mit angepackt.

Doch was wäre ein Schnuppertag in der Feuerwehr, ohne im Fahrzeug zu sitzen? Zum krönenden Abschluss wurden die Kinder nach dem Mittagsessen zu einer kleinen Runde mit dem TSF-W eingeladen.

„Begeistert waren die Kinder von unserem Schnuppertag. Ich würde mich freuen, alle in der Kinder- und Jugendfeuerwehr Oppelhain begrüßen zu dürfen“, berichtet Peggy Krebs optimistisch, die für die Eltern noch eine Infoveranstaltung durchführen wird.


Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.

Newsletter abonnieren:
Newsletter abonnieren und auf dem neuesten Stand bleiben.