Fahrer klettert eigenständig aus zerstörtem Fahrerhaus

Foto: Feuerwehr Sonnewalde

Sonnewalde. Am Montag, den 12.10.2020, wurden die Freiwilligen Feuerwehren der Städte Sonnewalde und Finsterwalde gemeinsam zu einem Pkw-Unfall auf der Bundesstraße 96 zwischen Münchhausen und Finsterwalde gerufen. Gemeldet war, dass ein Fahrzeug von der Straße abgekommen und in den angrenzenden Wald gefahren sei. Ebenso hieß es, dass der Fahrer eingeklemmt sei.

Auf dem oben genannten Straßenabschnitt fanden die Kameradinnen und Kameraden dann tatsächlich jedoch einen Lkw, welcher in den angrenzenden Wald gefahren war. Aber lediglich das Heck des Sattelaufliegers war von der Straße aus noch erkennbar. Die Sattelzugmaschine war von umgestürzten Bäumen vollständig umgeben. Während einige Kameraden zunächst die Einsatzstelle absicherten, arbeiteten sich Andere zur Fahrerkabine vor. Hier fand man auch den Fahrer, welcher entgegen der Alarmmeldung nicht eingeklemmt war. Nachdem die Kameradinnen und Kameraden eine Steckleiter am Fahrzeug angelegt hatten, konnte dieser eigenständig durch das Fenster aus der stark demolierten Kabine klettern. Im Anschluss übergab man den Fahrer an den ebenfalls alarmierten Rettungsdienst.

Foto: Feuerwehr Sonnewalde

Wie die Polizei mitteilte riss der Sattelauflieger noch ein Telefonkabel von einem Mast ab. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es im Bereich der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz befanden sich die Ortswehren aus Sonnewalde, Schönewalde (Stadt Sonnewalde), Münchhausen und Finsterwalde Mitte. Hinzu kamen noch der Rettungsdienst des Landkreises Elbe-Elster, der Rettungshubschrauber Christoph 71 aus Senftenberg sowie die Landespolizei.

Der Einsatzleiter bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften für die gute und reibungslose Zusammenarbeit an der Einsatzstelle.(RRS)

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.