Fahrerflucht nach Unfällen mit gestohlenen Pkw

Foto: Blaulichtreport Elbe-Elster

Doberlug-Kirchhain. Am Donnerstag, den 30.01.2020, kam es in Doberlug-Kirchhain zu zwei Verkehrsunfällen. In beiden Fällen flüchteten die Verursacher vom Ort des Geschehens.

Am frühen Abend, gegen 18:30 Uhr, wurden drei Männer beobachtet wie diese im Marktbereich gegen eine Steinbank fuhren. Nach Verlassen des Pkw Renault verhielten sich die Personen gegenüber hinzu geeilten Passanten sehr aggressiv. Dabei schlugen sie einen 46-Jährigen, welcher daraufhin zu Fall kam und entwendeten ihm sein Handy, welches aus der Tasche gefallen war.

Gegen 21 Uhr kam es in der Bahnhofsallee zum genannten zweiten Verkehrsunfall. Hier prallte ein Pkw VW seitlich gegen einen Laternenmast. Daraufhin wurden die Freiwilligen Feuerwehren (FF) aus Doberlug, Lugau und Kirchhain sowie der Rettungsdienst und die Landespolizei mit dem Stichwort „Hilfeleistung- Technische Menschenrettung“ alarmiert. Die Besatzung des ersteintreffenden Rettungstransportwagen (RTW) stellte fest, dass sich die Fahrzeuginsassen vom Ort des Geschehens entfernt hatten. Durch die Kameradinnen und Kameraden der FF wurde die Straße abgesperrt, der Brandschutz sichergestellt sowie die Unfallstelle ausgeleuchtet. Kräfte der Polizei suchten daraufhin die Umgebung ab, jedoch ohne Erfolg. Am Fahrzeug entstand durch den Aufprall Totalschaden.

Während der Unfallaufnahmen stellte man fest, dass die beiden Pkw zuvor höchstwahrscheinlich im Raum Doberlug-Kirchhain gestohlen wurden. Die Fahrzeuge wurden für weitere polizeiliche Ermittlungen sichergestellt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Etwaige Zusammenhänge zwischen den beiden Fällen werden geprüft.

[smartslider3 slider=175]
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.