Slider

Falschmeldung über Terrorverdächtigen bei Elsterwerda sorgt im Netz für Aufregung

3

Foto: Screenshot

Elsterwerda. Mit der Überschrift „Terrorverdächtiger in Hirschfeld bei Elsterwerda gefasst“ sorgte ein Beitrag einer Internetseite in den sozialen Netzwerken „Facebook“ und „Whats App“ für Aufregung und verbreitete sich rasant. Am Dienstagabend, den 18.10.2016, erreichten uns in kürzester Zeit mehrere Anfragen, ob uns von dieser Meldung etwas bekannt sei. In diesem Beitrag, welcher frei erfunden wurde, hieß es:

„In dem sonst so ruhigen Hirschfeld anliegend der Sachsengrenze bekamen die Anwohner heute mit der Angst zu tun. Ein anonymer Anruf verwirrte heute morgen gegen 9.15 Uhr die Polizei des Landkreises Elbe-Elster. Mit den Worten “Hier laufen Sprengstoff-Geschäfte“ machten sich die Kollegen der Polizei und SEK sofort auf den Weg. Vor Ort war es eher unscheinbar, aber in dem Keller eines Mehrfamilienhauses entdeckten die Polizisten mehrere kg sprengstoff und mehrere schwere Waffen. Zwei der Täter konnten vor Ort sofort überführt werden, eine weitere Person ist noch auf der Flucht. Weitere Details gaben die Kollegen der Polizei nicht bekannt.“

Auf dem Portal selbst heißt es: „XY – Ist eine Internetseite die zur Unterhaltung dient, die falschen News werden von unseren Usern verfasst. Alle Nachrichten dieser Seite sind frei erfunden und fiktiv, es ist alles nur Spaß! Keine der Fake News sollte ernst genommen werden oder als seriöse Informationsquelle benutzt werden.“

Der Polizei aus dem Landkreis Elbe – Elster sei zu diesem Vorfall nix bekannt. Inwiefern diese „Unterhaltung“ bzw. dieser „Spaß“ noch akzeptabel ist, ist für uns nicht nachvollziehbar.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.

Newsletter abonnieren:
Newsletter abonnieren und auf dem neuesten Stand bleiben.