Feldbrand vor Wohnhäusern gestoppt

Bild: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Röderland

Prösen. In der vergangenen Woche war es bei Prösen zu einem ausgedehnten Brand auf einem Getreidefeld gekommen. Gegen 15:45 Uhr hatte die Leitstelle Lausitz zunächst die Ortswehren Prösen und Wainsdorf mit dem Stichwort „Brand: Fläche“ alarmiert. Zusätzlich machte sich auch der Gemeindebrandmeister Christian Herrmann auf den Weg. Bereits auf Anfahrt konnten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung wahrnehmen. Eine erste Lageerkundung ergab, dass es auf einem noch nicht abgeernteten Getreidefeld brannte. Ebenfalls war zu erkennen, dass das Feuer sich, angefacht vom Wind, rasch in Richtung eines Wohngebietes hin ausbreitete. Aufgrund weiterer Notrufe erhöhte die Leitstelle Lausitz das Stichwort auf Brand: Wald groß WSP. Dies bedeutete den Alarm für alle Ortswehren aus dem Röderland sowie weiterer Kräfte aus der Stadt Elsterwerda.

Trotzdessen, dass die Einsatzkräfte von wasserführenden Fahrzeugen aus die Flammenfront direkt angriffen, breitete sich das Feuer auf ein Gartengrundstück aus und erfasste einen Laube. Diese brannte aufgrund des verwendeten Baumaterials Holz vollständig ab. Mit Atemschutz ausgerüstet, ging ein Trupp vor um eventuelle Gefahrenquellen wie Kanister oder Gasflaschen zu erkunden und gegeben falls zu bergen.

Die Löschwasserversorgung wurde über eine lange Wegstrecke sowie zusätzlich durch pendelnde Tanklöschfahrzeuge (TLF) sichergestellt. Insgesamt waren 71 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren am Einsatz beteiligt. Diese verhinderten eine weitere Ausbreitung des Feuers auf benachbarte Grundstücke oder gar Wohnhäuser. Der ansässige Landwirtschaftsbetrieb unterstützte die Feuerwehren mit Scheibeneggen, die Schneisen ins Feld zogen und die Brandfläche umbrachen, sowie einem Wasserfassanhänger in der Löschwasserversorgung.

Das Einsatzende war gegen 20:30 Uhr. Betroffen waren schlussendlich fünfeinhalb Hektar Getreidefeld sowie eine Gartenlaube und mehrere Brennholzstapel. Im Einsatz befanden sich die Ortswehren Prösen, Wainsdorf, Saathain, Reichenhain, Stolzenhain, Haida, Kraupa, Elsterwerda, Hirschfeld und Frauenhain.

Der Gemeindebrandmeister der Gemeinde Röderland, Christian Herrmann, lobt die gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte über die Landesgrenze hinweg und dankt für das hohe Engagement. Ohne dieses wäre der Sachschaden möglicherweise noch höher ausgefallen.(KT/RRS)

[smartslider3 slider=213]

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.