Slider

Festnahme nach Tod eines 65-Jährigen in Finsterwalde – Tatverdächtiger in Berlin gefasst

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Finsterwalde. Eine Woche nachdem in Finsterwalde (Elbe-Elster) ein 65-Jähriger tot aufgefunden wurde, ist gegen einen Verdächtigen Haftbefehl erlassen worden. Der 34-Jährige wurde in Berlin festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Cottbus am Donnerstag gemeinsam mitteilten. Eine sofort gebildete Sonderkommission unter Führung der Mordkommission der Kriminalpolizei hat intensive und sehr umfangreiche Ermittlungen geführt, durch die ein 34 Jahre alter lettischer Staatsbürger bekannt gemacht wurde, gegen den nunmehr dringender Tatverdacht besteht. Der Mann wurde in Zusammenarbeit mit der Berliner Polizei in Berlin festgenommen. Weiterhin teilte die Polizei mit, dass der beschuldigte am gestrigen Mittwoch, den 08.02.2017, der Haftrichterin bei dem Amtsgericht Bad Liebenwerda vorgeführt worden ist.

Am Tatort in Finsterwalde und am letzten bekannten Wohnsitz des 34-Jährigen in Lauchhammer werden Kriminaltechniker noch in den nächsten Tagen mit der Spurensicherung beschäftigt sein. Sie wurden und werden unter anderem durch die Hundestaffel der Berliner Polizei unterstützt. Nach dem bisherigen Stand der Erkenntnisse wollte der Beschuldigte sich durch die Tat Geld und wertvolle Gegenständen des Opfers verschaffen. Der Beschuldigte hat sich zwar zur Tat eingelassen, stellt diese jedoch in Abrede.

 

 

 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.