Slider

Feuerwehr rettet Person aus brennendem Mehrfamilienhaus

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster (SZ)

Falkenberg/Elster. In der Schützenstraße hat die Feuerwehr in der gestrigen Nacht von Montag zu Dienstag eine Person aus einem brennenden Wohnhaus gerettet. Gegen 00:05 Uhr war das Feuer in einem Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte das Erdgeschoss in voller Ausdehnung und die Flammen schlugen bereits aus dem Fenster, teilte Stadtbrandmeister Sören Diecke mit. Eine Person konnte schnell aus dem Gebäude gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Wie die Pressestelle der Polizeidirektion Süd mitteilte, brach das Feuer aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache aus. Der 64-jährige Bewohner musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren konnten das Feuer zügig unter Kontrolle bringen. Hierfür sind insgesamt vier Atemschutzgeräteträger mit zwei C-Rohren im Innenangriff sowie ein Sicherungstrupp benötigt worden. Die Einsatzmaßnahmen dauerten bis ca. 02:30 Uhr an. Aufgrund der erheblichen Brandwirkung, ist das Haus derzeit nicht bewohnbar. Die Höhe des Sachschadens kann bisher noch nicht abgeschätzt werden. Spezialisten der Kriminalpolizei haben am gestrigen Dienstag ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, diese dauern gegenwärtig noch an. Insgesamt befanden sich 33 Kameradinnen und Kameraden aus Falkenberg, Kölsa, Beyern sowie Schmerkendorf im Einsatz. Weiterhin im Einsatz war das Ordnungsamt, die Landespolizei und Kriminalpolizei, ein Rettungswagen aus Uebigau, ein Notarzteinsatzfahrzeug aus Herzberg/Elster sowie der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes.

Die nachfolgenden Tipps und Hinweise folgen in eigener Sache:

Vor allem nachts werden Brände in Privathaushalten zur tödlichen Gefahr, denn im Schlaf besitzt der Mensch keinen Geruchssinn. Schon drei Atemzüge hochgiftigen Brandrauchs können tödlich sein, die Opfer werden im Schlaf bewusstlos und ersticken. Daher ist ein Rauchmelder der beste Lebensretter in Ihrer Wohnung. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen zeitlichen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen sowie die Feuerwehr zu alarmieren.

previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.