Slider

Feuerwehren im Dauereinsatz: Rund 13.000 Bürgerinnen und Bürger ohne Trinkwasser

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Landkreis Elbe – Elster. Seit den frühen Morgenstunden befinden sich zahlreiche Feuerwehren im Dauereinsatz. Rund 13.000 Bürgerinnen und Bürger müssen am heutigen Mittwoch ohne Trinkwasser auskommen. Bei dieser Dürre eine Katastrophale Vorstellung. Grund hierfür ist ein Wasserrohrbruch der Hauptwasserleitung. Diesbezüglich sind die freiwilligen Feuerwehren aus Röderland, Plessa und Elsterwerda von der Leitstelle Lausitz alarmiert worden. Ziel war es an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Brauchwasser (kein Trinkwasser) anzubieten. Der Verband hoffe, den Schaden im Tagesverlauf beheben zu können. Dies sei jedoch nicht garantiert, sagte die Sprecherin.

Notwasserabnahmestellen für BRAUCH-Wasser sind durch die FF Elsterwerda an folgenden Stellen im Stadtgebiet Elsterwerda eingerichtet:
– Dresdener Straße  Höhe ehemals Videothek Otto
– Rathaus, Friedrich-Jage-Straße  Nähe Cotainerstandort
– Kleiststraße
– Vredener Straße  Einfahrt zur Förderschule
– Feuerwehr Biehla  Grundschule Friedrich Starke
– Feuerwehrgerätehaus Elsterwerda
– Feuerwehrstandort Kraupa

Notwasserabnahmestellen für BRAUCH-Wasser in der Gemeinde Röderland
– Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Saathain (Nothilfehotline 0151 15 92 31 58)
– Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Würdenhain
– Am Bürgerhaus in Haida

Notwasserabnahmestellen Für BRAUCH-Wasser im Amt Plessa
– Plessa Bahnhofstraße
– Hohenleipisch Bauernring

Der Einsatz der freiwilligen Feuerwehren wird noch mehrere Stunden andauern.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.