Slider

Florian Messe: Blaulichtreporter präsentierten Projekt, Landkreis und Hilfsorganisationen zum zweiten Mal in Folge

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Herzberg/Elster. Über 220 Aussteller und 16.000 Besucher, das war die FLORIAN Messe 2017 in Dresden. Der Landkreis Elbe-Elster, das Projekt „Blaulichtreport Elbe-Elster“ sowie die Hilfsorganisationen aus dem Landkreis sind von den Mitgliedern des Blaulichtreports vertreten worden. Zahlreiche Kameradinnen und Kameraden sowie Leserinnen und Leser schauten vom 05.10.2017 bis 07.10.2017 am Messestand in der Halle 3 vorbei. Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Mario Harnisch und der Kreisbrandmeister Steffen Ludewig waren vor Ort zu Gast und unterstützen bei der Durchführung. In den frühen Nachmittagsstunden des vergangenen Mittwochs ging es für die Kameradinnen und Kameraden in Herzberg/Elster los. Gegen 15:00 Uhr begann in der Landeshauptstadt Dresden der Aufbau des Messestandes für die folgenden drei Tage. Schnell und ohne größere Probleme konnte dieser vollzogen werden. Bereits am Donnerstag, den 05.10.2017, konnte man ein positives Fazit für diesen Tag ziehen. Zahlreiche Kameradinnen und Kameraden aus dem Kreis sowie der Umgebung schauten vorbei und hinterließen u. a. einen Eintrag im Gästebuch. Wie zum Beispiel auch der Landrat aus Meißen, Arndt Steinbach, „Unsere Freunde aus Elbe-Elster hier in Dresden zu Grüßen ist für mich eine große Freude“ heißt es im Gästebuch. Neben der 20. Fachtagung „Atemschutz“, schaute auch zahlreiches Fachpublikum vorbei. Immer wieder mussten Fragen wie z.B. „Was ist eigentlich „Blaulichtreport?“, „Welches Konzept steckt dahinter?“ oder „Wie ist dieses Projekt eigentlich entstanden?“ beantwortet werden. Der Freitag begann mit einer großen Überraschung. So zeigte dieser Tag uns, welche Reichweite wir besitzen. Nicht nur in Elbe-Elster und Deutschland sind wir „bekannt“. Auch in Österreich kennt man inzwischen dieses Projekt durch das soziale Netzwerk „Facebook“. An diesem Tag nahmen auch zwei Reporter an dem Workshop „Medienarbeit in besonderen Lagen“ teil. Die Berliner Berufsfeuerwehr  bot Einblicke in den Umgang mit Presse und Öffentlichkeit und gab unter der Fragestellung „Fluch oder Segen? Chance oder Risiko?“ Tipps zum Thema Social Media. Für die zwei anwesenden Blaulichtreporter war dies eine interessante und erfahrungsreiche Präsentation. Das Highlight folgte dann zum großen Finale am Samstag. WOW! Was war da denn los? Die 18 m² Standfläche waren plötzlich zu klein. Zahlreiche Besucher der Messe staunten nicht schlecht, als sie am Stand vorbei schlenderten. Mit insgesamt vier Reportern haben wir versucht, uns für alle interessierten Besucher die Zeit zu nehmen. Kaum war etwas Luft, da kam plötzlich eine Leserin aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz um die Ecke. Nichts ahnend und unerwartet überreichte sie uns ein Geschenk mit den Worten „Verdient ist verdient“. Unzählige Stunden Handarbeit steckte Sie in dieses Buch, erläuterte sie. Dies ist eine erstmalige und besondere Anerkennung für das gesamte Team von Blaulichtreport Elbe – Elster. Dafür nochmals ein großes Dankeschön. An den drei vergangenen Messetagen sind rund 15 Liter Kaffee und unzählige Kekse sowie Gebäck vernascht worden. Ob das Team im Jahr 2018 zum dritten Mal in Folge auf der Messe vertreten sein wird, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

Nach der Messe ist vor der Messe – nun möchten und müssen wir uns wieder unserer alltäglichen Arbeit widmen und sagen einfach nur noch einmal: DANKE!

 

 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.

Newsletter abonnieren:
Newsletter abonnieren und auf dem neuesten Stand bleiben.