Slider

Flugdrohne versetzt in Elsterwerda Pferde in Panik

Elsterwerda. Vermutlich eine Flugdrohne versetzte fünf Pferde am Sonntagvormittag in Panik, die auf einer Koppel am Reißdamm in Krauschütz untergebracht waren, teilte die Polizei am Montag mit. Die Tiere durchbrachen auf ihrer Flucht einen Koppelzaun und wurden durch den Eigentümer erst auf einem drei Kilometer entfernten Feld gefunden. Ein Vierbeiner hatte sich leichte Abschürfungen zugezogen, insgesamt geht es Tieren aber gut. Weiterhin teilte die Polizei mit, dass die Kriminalpolizei nun im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts der Tierqäulerei nach dem Drohnenpiloten sucht.


Quelle: Polizeidirektion Süd

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.