Slider

Gefahrguteinsatz: LKW mit fünfzehn Fässer Fungiziden verunfallt

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Elsterwerda. Wie die Polizeidirektion Süd mittelte, kam am Mittwoch gegen 10:30 Uhr auf der Bundesstraße B 101 bei Kraupa ein MERCEDES-LKW von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Wie sich schnell herausstellte, handelte es sich hierbei um einen LKW, welcher mit Gefahrgut beladen war. Auf der Ladefläche befanden sich fünfzehn mit Fungiziden befüllte 200-Liter-Fässer. Da unklar war ob diese beschädigt worden sind, wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Elsterwerda und Bad Liebenwerda mit dem Alarmstichwort „Hilfeleistungseinsatz: Gefahrgut klein“ alarmiert. Die Landespolizei sperrte den Unfallort vorsorglich weiträumig ab und wartete auf das Eintreffen der weiteren Rettungskräfte. Wie der Einsatzleiter Th. Reichelt von der Freiwilligen Feuerwehr Elsterwerda gegenüber „Blaulichtreport Elbe – Elster“ mitteilte, war die Einsatzmeldung zunächst unklar. Nach Rücksprache mit der Leitstelle Lausitz, entschied sich der Einsatzleiter dazu den Gerätewagen Gefahrgut hinzuzuziehen. Die Kontrolle am Fahrzeug, auf Dichtigkeit der geladenen Fässer, erfolgte unter umluftunabhängigen Atemschutzgerät. Zeitgleich ist der Brandschutz mit einem Schnellangriff von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Liebenwerda sichergestellt worden. Einsatzleiter Th. Reichelt lobte die perfekte Zusammenarbeit mit der Polizei, denn schnell waren die Ladungspapiere bei den Einsatzkräften der Feuerwehr und man wusste, um welche Gefahrgüter es sich handelt. So konnte der Angriffstrupp welcher mit umluftunabhängigen Atemschutzgerät zur Lageerkundung vorgegangen war, Entwarnung geben.

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Dank der vorbildlichen Ladungssicherung blieben alle fünfzehn Fässer unbeschadet. Nach rund einer Stunde konnte die B101 für den Verkehr wieder freigegben werden. Auch der LKW blieb weiterhin fahrbereit, dennoch wurden die Fässer auf ein anderes Fahrzeug umgeladen. Es wurden mindestens zwanzig Meter der Schutzeinrichtung, umgangssprachlich Leitplanke genannt, beschädigt wie die Polizei mitteilte. Mit der Nachbereitung der Fahrzeuge an den Gerätehäusern konnte die Feuerwehr den Einsatz gegen 13:00 Uhr abschließen. Insgesamt befanden sich rund 35 Einsatzkräfte der Landespolizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes des Landkreises Elbe – Elster sowie der Kreisbrandmeister Steffen Ludewig im Einsatz.

 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.