Slider

Gefahrguttag in Falkenberg

Foto: S. Ludewig

Foto: S. Ludewig

Falkenberg. Über 50 Teilnehmer verfolgten am 16.10.2015 die Vorträge und Einsatzauswertungen innerhalb des 2. Gefahrguttages Brandenburg/Sachsen im Falkenberger „Haus des Gastes“.

Über 50 Teilnehmer verfolgten am 16.10.2015 die Vorträge und Einsatzauswertungen innerhalb des 2. Gefahrguttages Brandenburg/Sachsen im Falkenberger „Haus des Gastes“. Insgesamt 5 Redner sprachen über Chemikalienschutz, BOS Funk, Ölseparatoren und Ausrüstung im Rahmen der Gefahrenabwehr bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern.

Alexander Trenn von der Feuerwehr Schwedt ist Fachberater GSG und wertete eine Reihe von Einsätzen aus. Darunter auch den Gefahrguteinsatz im März diesen Jahres, in einer Fabrik, im Amt kleine Elster. Vielen wurde an Hand der Einsätze die Brisanz und Herangehensweise verdeutlicht und manch interessantes mit nach Hause genommen. Dieser Gefahrguttag soll zukünftig zur Tradition im Land Brandenburg werden.

„Nach dem im Juli 2015 der ersten Brandenburger Gefahrguttag in Beelitz – Heilstätten stattfand, war nunmehr der Landkreis Elbe Elster der Gastgeber des zweiten Gefahrguttages. Das schmucke Falkenberger Haus des Gastes war dazu eine schöne und optimale Location. Besonders die Fachvorträge des Fachberaters Gefahrstofflagen, Brandamtsrat Alexander Trenn, der sehr anschaulich seine Erfahrungen aus diversen Gefahrstoffeinsätzen (u.a. auch einen aus unserem Landkreis ) erläuterte und die unterschiedlichen Methoden zur Gefahrstoffanalyse, zur Schadensbekämpfung und zum Schutz der Einsatzkräfte bei der Gefahrenabwehr erläuterte kamen bei den Teilnehmern aus Brandenburg, Sachsen Anhalt, Sachsen und Mecklenburg – Vorpommern sehr gut an. Sicher haben die Teilnehmer einiges an Informationen und Arbeitshinweisen für die nächsten derartigen Einsätze mitgenommen“ so Kreisbrandmeister S. Ludewig .

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.