Slider

Gemeldeter Wohnungsbrand fordert Großaufgebot von Feuerwehren & Schornsteinbrand in Mehrfamilienhaus

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Amt Röderland. Eine gemeldete Rauchentwicklung, aus einem 2. Obergeschoss, in der Riesaer Straße in Prösen hat sich am Donnerstagabend als angebranntes Essen entpuppt. Der Alarm über das vermeintliche Feuer in einem Wohnblock ging um 17:00 Uhr bei den Brandschützern ein. Die Leitstelle Lausitz alarmierte aufgrund der Einsatzmeldung mit dem Stichwort „Brand Gebäude Groß“ und koordinierte die Einsatzkräfte nach Alarm- und Ausrückeordnung. Neben den Feuerwehren aus Röderland, Prösen, Haida, Saathain, Stolzenhain an der Röder, Reichenhain, Wainsdorf, Würdenhain und Elsterwerda befand sich auch zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der Organisatorische Leiter des Rettungsdienst sowie die Polizei im Einsatz. Wenige Minuten nach der Alarmierung, trafen die ersten Einsatzfahrzeuge an der Einsatzstelle ein. Unter schweren Atemschutz ging ein Angriffstrupp zur Lageerkundung über das Treppenhaus in die Wohnung vor. Aufgrund der unklaren Lage vor Ort, wurde sicherheitshalber ein C – Strahlrohr für die Brandbekämpfung vorbereitet. In der Wohnung konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Lediglich auf dem Herd vergessenes und somit angebranntes Essen hatte für eine starke Rauchentwicklung gesorgt. Da sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte die Bewohnerin noch in der Wohnung befand, wurde diese vorsorglich den Rettungsdienst übergeben. Um die Wohnräume vom Rauch zu befreien, setzte die Feuerwehr einen Hochdrucklüfter ein.

Plessa. Am Donnerstag, den 30.03.2017, rückten die Feuerwehren zu einem gemeldeten Schornsteinbrand aus. Gegen 22:55 Uhr wurden die Kräfte aus dem Landkreis Elbe – Elster erneut von der Leitstelle Lausitz alarmiert, diesmal mit dem Stichwort „Brandeinsatz / Schornsteinbrand“. Aus dem Schornstein kam es zu einem Funkenflug, weiterhin waren Flammen sichtbar. Als der Bewohner dies mitbekam, versuchte er zunächst die Flammen selbst zu löschen bzw. zu ersticken, dies gelang ihm allerdings nicht. Daraufhin rief er den Notruf an und lies von der Leitstelle Lausitz die Feuerwehren alarmieren. Auch bei diesem Einsatz benötigten die Freiwilligen Feuerwehren nur wenige Minuten bis zum Einsatzort, da dieser nicht weit von der Wache entfernt war. Vor Ort wurde die Einsatzmeldung bestätigt, dies wurde umgehend dem angeforderten Schornsteinfeger aus Elsterwerda, welcher ebenfalls Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr ist, mitgeteilt. Dieser reinigte vor Ort das Rohr und kontrollierte zusammen mit den Kameradinnen und Kameraden die Zwischendecke mittels einer Wärmebildkamera. Gegen 00:15 Uhr konnte der Einsatz erfolgreich und ohne größere Schäden beendet werden.

 


 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.