Slider

Großbrand bei einem Recyclingunternehmen in Plessa

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Amt Plessa. Im Ortsteil Kahla kam es am vergangenen Freitag, den 27.10.2017, zu einem Großaufgebot von Einsatzkräften der Feuerwehren und des Katastrophenschutzes. Für die Einsatzkräfte ging es gegen 17:30 Uhr in die Döllinger Landstraße. Einsatzort war bei einem ansässigen Recyclingunternehmen, welches Biomasse aus Holzrückständen fertigt. In den frühen Abendstunden ging der Notruf bei der Leitstelle Lausitz in Cottbus ein. Der Hinweisgeber meldete eine starke Rauchentwicklung sowie einen Feuerschein. Ob sich Personen in Gefahr befanden, war ebenfalls unklar. Mit dem Alarmstichwort „Brand Sonderobjekt“ alarmierte der Disponent die Einsatzkräfte. Schnell gab es vom Einsatzleiter eine „Lage auf Sicht“, denn bereits auf der Anfahrt war die starke Rauchentwicklung sowie der helle Feuerschein sichtbar. Vor Ort konnte die Einsatzmeldung dann gegenüber der Leitstelle bestätigt werden. Wie sich vor Ort herausstellte brannte ein Hackschnitzellager. Bei der Lageerkundung war schnell klar, dass im Gebäude noch Personen vermisst werden. Die eintretende Dunkelheit erschwerte den Einsatzkräften die Einsatzmaßnahmen. Schnell begannen die ersten Trupps mit der Menschenrettung sowie Brandbekämpfung. Während die Rettungsmaßnahmen und die Brandbekämpfung eingeleitet wurden, entfernte sich der Hinweisgeber von der Einsatzstelle um die Kinder zu suchen, welche er weglaufen gesehen hatte. Bei der Ankunft am Werkstattbereich nehmen die Mitarbeiter eine weitere Rauchentwicklung aus einem Werkstatttor wahr und hörten aus dem inneren Hilferufe. Während der Hinweisgeber zurück an die Einsatzstelle zum Recyclinglager lief, um den Einsatzleiter persönlich zu informieren, wählte sein Kollege bereits den Notruf und setzte eine Meldung an die Leitstelle ab. Nach dem Telefonat mit der Leitstelle Lausitz betrat er die Werkstatt um den beiden Kindern, welche vom Lagerplatz geflüchtet waren und sich nun in der Werkstatt befanden, zu helfen. Der Hinweisgeber berichtet dem Einsatzleiter von den Geschehnissen.

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Dieser leitete sofort Maßnahmen zur Rettung der Kinder ein und forderte weitere Kräfte und Mittel nach. Zeitgleich löste die Leitstelle Lausitz, welche durch den Notruf des Kollegen verständigt wurde, mit dem Stichwort „Brand Gebäude Klein“ erneut aus. Schnell war klar, dass mehrere Personen vermisst sowie verletzt worden sind. Der Einsatzleiter alarmierte die DRK Bereitschaft aus Plessa mit einem Gerätewagen Sanität (GW-San). Den Einsatzkräften wurde nun auch bewusst, dass es sich zum Glück nur um eine Übung handelte. Im Einsatz befanden sich 70 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren aus Hohenleipisch, Plessa, Plessa – Süd, Dreska, Kahla, Staupitz, Gorden, Döllingen sowie Schraden.

Das Team von „Blaulichtreport Elbe – Elster“ möchte sich an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit bedanken.

 


Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.