Slider

Großbrand durch Brandmeldeanlage in Elsterwerda verhindert

Das1 - Kopie

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Elsterwerda. Was eine optimal funktionierende, konzipierte und regelmäßig gewartete Brandmeldeanlage (BMA) ausmachen kann, zeigte in eindrucksvoller Weise ein Brandeinsatz, zu dem am Abend des 23.01.2017 die Freiwilligen Feuerwehren aus Elsterwerda, Lauchhammer und Plessa alarmiert worden ist.

 

 

 

Was war geschehen?

In einer Kunstoffverarbeitende Firma in Elsterwerda kam es in einer Filteranlage im Lüftungsschacht zu einem Brandausbruch. Aufgrund der starken Rauchentwicklung, löste sofort einer der zahlreich installierten Rauchmelder Brandalarm aus. Die Feuerwehren waren bis in den Nachtstunden im Einsatz, hierüber berichteten wir auf unserer Homepage (Zwei zeitgleiche Brandeinsätze halten Feuerwehren aus Elsterwerda & Umgebung auf Trapp)

Durch die installierte Brandmeldeanlage wurde der Alarm zur integrierten Leitstelle nach Cottbus geleitet, die gegen 19:30 Uhr mit dem Alarmstichwort „Auslösung Brandmeldeanlage“ mehrere Feuerwehren aus der Umgebung alarmierte. Innerhalb kurzer Zeit waren die Einsatzkräfte mit mehreren Einsatzfahrzeugen am Einsatzort.

Das Aufsuchen des Brandherdes in dem weitläufigen Firmenareal gestaltete sich für die Einsatzkräfte dank der vorbildlich konzipierten und betriebenen Brandmeldeanlage sowie durch die Mitarbeiter vor Ort einfach und schnell. Somit konnte umgehend mit der Brandbekämpfung im Innen- und Außenangriff begonnen werden.

Erst im vergangenen Jahr, gab es im Landkreis Elbe – Elster zwei Fälle, wo Großbrände verhindert werden konnten. Bei einem Brand, im Jahr 2016, wurde ein finanzieller Schaden von 1,2 Mio € durch die Früherkennung der Brandmeldeanlage verhindert. Bei dem zweiten Einsatz konnten bei einem Brand in einer Zwischendecke,  dank der Brandmeldeanlage und der frühzeitigen Alarmierung, alle Personen rechtzeitig evakuiert werden. Aufgrund dieser Ereignisse ist ganz klar zu sehen, wie wichtig und sinnvoll eine einwandfrei funktionierende Brandmeldeanlage ist.

Wäre bei dem Brand in Elsterwerda keine Brandmeldeanlage vorhanden gewesen, wäre der Entstehungsbrand durchaus unbemerkt geblieben und hätte sich somit zu einem Großbrand entwickelt. Eine Ausbreitung der Flammen konnte vor Ort durch das schnelle Handeln verhindert werden. Für diesen Betrieb hat sich die Investition in eine Brandmeldeanlage mit Sicherheit bezahlt gemacht.

 

 

 


Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.