Slider

Großeinsatz der POLIZEI am Herzberger Bahnhof

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Herzberg/Elster. Am Dienstagabend gab es einen etwas größeren Polizei Einsatz in der Kreisstadt. Zahlreiche Medien berichten davon, dass sich das Spezialeinsatzkommando vor Ort im Einsatz befand sowie ein Zug von dieser Spezialeinheit gestoppt werden musste und eine Person überwältigt wurde. Wo diese Informationen her stammen, kann sich der Leiter der Polizeiinspektion Elbe – Elster, Thomas Ballerstaedt, nicht erklären. Am Dienstag ging gegen 16:00 Uhr ein Notruf bei der Polizei ein, da vorher offenbar im Intercity, der aus Prag kommend in Richtung Kiel unterwegs war, ein unbekannter, alkoholisierter Mann Fahrgäste und Zugpersonal mit einer Schusswaffe bedroht hatte. Der Zug musste vom Fahrdienstleiter aufgrund der Meldung im Herzberger Bahnhof gestoppt werden.

„Aufgrund der Einsatzmeldung sind wir von dem schlimmsten ausgegangen und haben aus dem gesamten Landkreis Elbe – Elster die Polizisten alarmiert. Da es sich hierbei um ein Bahngelände handelte, wurde auch die Bundespolizei hinzugezogen. Das Spezialeinsatzkommando ist ebenfalls aufgrund der Einsatzmeldung aus Potsdam alarmiert worden, konnte aber bei Fahrtantritt in Potsdam den Einsatzauftrag abbrechen. Weiterhin befand sich ein Rettungstransportwagen zur Absicherung der eigenen Einsatzkräfte und Personen vor Ort.“ teilte Polizeidirektor Thomas Ballerstaedt mit.

Die bewaffnete Person konnte von den Polizisten vor Ort überwältigt werden. Es stellte sich sodann heraus, dass es sich hierbei um eine Spielzeugpistole handelte. Vor Eintreffen der Polizei hatten die Zugbegleiter bereits andere Fahrgäste aus dem Waggon bringen können um Gefährdungen Unbeteiligter auszuschließen. Der Einsatz konnte von den Beamten ohne größeren Probleme abgearbeitet werden.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.