Hoher Sachschaden: Brand in einem Einfamilienhaus

Foto: Feuerwehr Mühlberg

Mühlberg. Am gestrigen Donnerstagvormittag gegen 9.00 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Liebenwerda, der Rettungsdienst des Landkreises Elbe-Elster und die Polizei mit dem Stichwort „Brand: Gebäude groß“ in die Ortschaft Weinberge alarmiert. Es brannte in einem Einfamilienhaus, so die Polizei in ihrer Mitteilung. Die 48-jährige Bewohnerin blieb demnach unverletzt. Bei Eintreffen der Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr war eine starke Verrauchung des Erdgeschosses feststellbar, woraufhin zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz zur Brandbekämpfung vorgingen. Trotz des wassersparenden Einsatzes ist das Gebäude aktuell mit einem Sachschaden „von mehreren zehntausend Euro derzeit nicht mehr bewohnbar“, wie die Polizei in ihrer Mitteilung fortfuhr. Möglicherweise sei ein technischer Defekt brandursächlich. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache hat die Kriminalpolizei übernommen. Am Nachmittag fand vom Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr noch einmal eine Brandnachschau statt, um die nunmehr kalte Einsatzstelle endgültig an die Kripo zu übergeben. (RRS)

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.