Slider

Jugendfeuerwehr trifft auf Graffiti

Foto: Jugendkoordinatorin Stadt Doberlug-Kirchhain

Trebbus. Am 21. und 22.September fand für die Jugendfeuerwehr in Trebbus mal ein ganz anderer Tag der Ausbildung statt. Anstatt Wettkampfübung oder Fahrzeugkunde hieß es an diesem Tag die Welt ein klein wenig bunter zu gestalten. Ralf Hecht, von der Farbküche Altenburg, weihte alle Anwesenden in die Kunst und Geschichte des Graffitis ein. Hierfür hieß es erst mal die Füße stillhalten, denn dies geschah interessant und umfangreich in einer ansehnlichen Präsentation. In dieser ging es um die Anfänge, die Arten, legale sowie illegale Graffitis und sogar um weltberühmten Künstler.

Nach der Präsentation und den einigen Fragen ging es auch schon bei sonnigem Wetter an die ersten Übungen mit den Farbdosen. Jedes Kind durfte sich auf Pappaufstellern verwirklichen. Egal ob klein oder groß, die ersten Ergebnisse konnten sich schon sehr gut sehen lassen. Dank Anleitung von Ralf Hecht und tatkräftiger Unterstützung von Jugendwart Jörg Hennersdorf, sowie Jugendkoordinatorin Ines Trotzer war es aber auch ein leichtes Spiel für die Kinder. Zum Mittag gab es dann erst einmal eine Stärkung am Grill und leckere Kekse. Anschließend ging es zum eigentlichen Ziel des ganzen Wochenendes. Der Container auf dem Trebbuser Sportplatz sollte bunt gestaltet werden. Zu Beginn wurden Ideen gesammelt, was unbedingt auf den Container sollte. Ralf Hecht sprühte hierfür die Konturen der gesammelten Ideen auf, damit jedes Kind sich anhand dieser Vorlage ohne Probleme einbringen konnte. Im Nachgang arbeitete er nur noch ein paar Feinheiten ein, sodass am Ende alle Beteiligten stolz auf ihre geleistete Arbeit und das Projekt waren.

Ein Dank geht an die enviaM, welche das Projekt Farbküche von Ralf Hecht in Zusammenarbeit mit Susann Seifert unterstützt, sowie an die Stadtverwaltung Doberlug-Kirchhain.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.