Slider

Kameradinnen und Kameraden konnten mit feierlicher Fahnenweihe ihr Domizil übernehmen

FF Langennaundorf

Foto: S. Ludewig (KBM)

Uebigau – Wahrenbrück. Im Juli diesen Jahres konnte die Freiwillige Feuerwehr Langennaundorf mit einer krönenden Fahnenweihe ihr Domizil übernehmen. Die Kameraden finanzierten die Herstellung der Fahne selbst. Exakt 2 Jahre, 9 Monate und 24 Tage mit insgesamt 3600 Stunden dauerten die Bauarbeiten für den neuangebauten Stellplatz. Das war auch der Tatsache geschuldet, dass die Stadt das Material finanzierte und alle Arbeiten, vom Abriss der alten TSA – Garage über Pflasterarbeiten, Heizungseinbau bis hin zur Elektrik durch die Kameraden geschultert wurden. Die Baumaschinen stellten ortsansässige Firmen kostenlos zur Verfügung. Bereits vor 5 Jahren bauten sich die Kameraden Sanitäranlagen ein. Uebigau – Wahrenbrücks Bürgermeister bat in seiner Ansprache um Verständnis, dass „in einer Flächenkommune wie Uebigau – Wahrenbrück mit 17 Ortsfeuerwehren leider nicht immer alles auf einmal geht“. Er war voll des Lobes, sowohl für die Leistung und das Engagement für den Bau, als auch für die Einsatzbereitschaft der Wehr. Nur der Außenputz und die Wärmedämmung wurde über einen Fördermitteltopf finanziert und durch eine Baufirma ausgeführt. Aus der alten Fahrzeughalle wurde ein Mehrzweckraum mit einer kleinen (gesponserten) Küche. Im neuen Anbau steht nun das 2014 erhaltene TLF 20/40, aus einer Landeszentralbeschaffung. Langennaundorf mit seinen 280 Einwohnern hat eine schlagkräftige Feuerwehr mit 94 Mitgliedern eine Kinderfeuerwehr, Jugendwehr und 36 Angehörige in der Einsatzabteilung.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.