Kleinbus kollidierte mit LKW

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster (SV)

VG Liebenwerda OG Uebigau- Wahrenbrück. Am heutigen Nachmittag, gegen 14:30 Uhr wurde der Rettungsdienst des Landkreises Elbe- Elster von den Wachen Bad Liebenwerda und Elsterwerda sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Wahrenbrück, Winkel und Prestewitz zu einem Verkehrsunfall auf der B101 alarmiert. Der Disponent in der Leitstelle Lausitz wählte das Einsatzstichwort „Verkehrsunfall LKW/BUS“. Ein Kleinbus, aus Richtung Rothstein kommend, wollte die B101 Richtung Wahrenbrück überqueren. Hierbei übersah die Fahrzeugführerin jedoch ein aus Richtung Beutersitz kommenden LKW und kollidierte mit diesen im hinteren Bereich. Der LKW- Fahrer verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug, überfuhr eine Mittelinsel und kam erst ca 80 Meter weiter zum Stillstand. Nach Sichtung des Rettungsdienstes bei allen Unfallbeteiligten, konnten offensichtliche und schwerwiegende Verletzungen ausgeschlossen werden. Somit kamen alle beteiligten Personen mit einem Schrecken davon. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie die Unfallaufnahme durch die Kräfte der Polizei mussten die B101 und L65 bis circa 16:00 Uhr voll gesperrt bleiben. Auch wenn dies bei einigen Verkehrsteilnehmern auf Unverständnis stieß, steht die Sicherheit der Einsatzkräfte an erster Stelle. Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr stellten den Brandschutz sicher und banden auslaufende Betriebsstoffe ab. Zudem reinigten sie die Fahrbahn grob und unterstützten im Vorfeld bei der Bergung der verunfallten Fahrzeuge. (SV)
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.