Slider

Länderübergreifende Zusammenarbeit zahlt sich aus

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Schönewalde/Holzdorf. Wieder einmal hat sich die länderübergreifende Zusammenarbeit zwischen den freiwilligen Feuerwehren der Stadt Schönewalde sowie Holzdorf (Sachsen – Anhalt) bewährt. Auf der B187 zwischen Brandis und Holzdorf ereignete sich in der Nacht von Samstag zu Sonntag ein schwerer Verkehrsunfall. Gegen 00:45 Uhr sind die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Holzdorf, Schönewalde und Brandis sowie der Rettungsdienst des Landkreises Elbe – Elster vom Standort Herzberg und die Landespolizei der Polizeidirektion Süd sowie die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost alarmiert worden. Aus noch bislang ungeklärter Ursache kam ein Kraftfahrzeugführer in Fahrtrichtung Holzdorf nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Bei dem Aufprall wurde der Fahrer eingeklemmt, die Rettungsmaßnahmen gestalteten sich schwierig. Mit zwei Rettungssätzen ist parallel am Fahrzeug ein Zugang geschaffen worden. Einsatzleiter Steffen Karschunke lobte die gute Zusammenarbeit der Wehren untereinander. Das ständige Training für den Fall eines Verkehrunfalles mit eingeklemmten Personen auf der Bundesstraße habe sich erstmalig bewährt. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es auf der B187 bis circa 02:00 Uhr zu einer Vollsperrung. Nachdem die eingeklemmte Person durch die Feuerwehr befreit wurde, konnte sie bodengebunden mit einem Rettungswagen unter Begleitung eines Notarztes schwerverletzt in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Einsatz konnte gegen 02:30 Uhr beendet werden.

previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.