Slider

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski würdigte Ehrenamt

15045381_1122696897807727_1191874427_o-kopie

Foto: Pressestelle Landkreis Elbe – Elster

Falkenberg. Zu einer Dankeschönveranstaltung in vorweihnachtlicher Adventsatmosphäre hatten der Landkreis Elbe-Elster und die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ am 6. Dezember Ehrenamtler aus Elbe-Elster ins Falkenberger „Haus des Gastes“ eingeladen.

„Wir wollten den Einsatz und die Arbeit der Engagierten anerkennen, den Einsatz, der auch im Landkreis Elbe-Elster so vieles ermöglicht“, sagte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski in seiner Ansprache.

Wie würde der Landkreis ohne Ehrenamt aussehen? Es wäre eine Region ohne Sportvereine, ohne Chöre, Feuerwehren und Spielplätze. Darüber bestand Einigkeit bei den Gästen im großen Saal.

„Freiwilliges oder Bürger-Engagement sind unverzichtbar für unsere Gesellschaft. Viele haben das erkannt. Und wir erlebten das gerade erst im vergangenen Jahr in Elbe-Elster, als es galt, den vielen Flüchtlingen, die auch zu uns gekommen waren, unbürokratisch zu helfen“, betonte der Landrat.

14805474_371136446610648_1174042059_n

Foto: Pressestelle Landkreis Elbe – Elster

Gekommen waren am Nikolaustag rund 200 Bürgerinnen und Bürger, die sich durch ihr Engagement an den verschiedensten Stellen bei uns im
Landkreis ausgezeichnet haben. Die Freiwilligen arbeiten bei Verbänden, Vereinen, Kirchen, Schulen, Kindergärten, Selbsthilfegruppen, Nachbarschaftsinitiativen, setzen sich für den Naturschutz oder eine bessere Bildung ein. Sie engagieren sich politisch in Bürgerinitiativen und bei direktdemokratischen Bürgerbeteiligungen, leisten Einsatz in Freiwilligendiensten, zum Beispiel bei der Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk und beim Roten Kreuz.

„Freiwillig Engagierte nehmen die Dinge, die ihnen am Herzen liegen, selbst in die Hand – und übernehmen damit Verantwortung für ihr Lebensumfeld. Sei es, dass sie selbst einen Spielplatz bauen, eine Bürgerinitiative gründen, Gebäude vor dem Verfall retten, ihre Nachbarschaft verschönern, anderen Menschen helfen“, sagte Christian Heinrich-Jaschinski.Der Landrat betonte, dass Freiwilligenarbeit mehr Anerkennung brauche. Viele Engagierte wünschten sich das. „Unsere Dankeschönveranstaltung soll deshalb dazu beitragen, die Arbeit der Engagierten zu würdigen.“

Zum Gelingen des Abends hatten rund 90 Kinder der Elsterlandgrundschule Herzberg und der Astrid-Lindgren-Grundschule Falkenberg beigetragen. Sie erfreuten die Gäste mit verschiedenen Liedern passend zur Adventszeit. Sie machten damit gleichzeitig Werbung für das Kooperationsprojekt „Belcantare“ des Landesmusikrates und der Universität Potsdam. In diesem Programm, was „schön singen“ (Belcantare) bedeutet, sollen die Schulmusiker aller Grund- und Förderschulen im Landkreis Elbe-Elster durch Lehrkräfte der Kreismusikschule weitergebildet werden. 24 Lehrer und über 1.000 Kinder im Landkreis Elbe-Elster machen seit September 2015 bereits mit. In Falkenberg standen die Kinder als großer Chor erstmals gemeinsam auf einer großen Bühne vor Publikum.

Text: Pressestelle Landkreis Elbe – Elster
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.

Newsletter abonnieren:
Newsletter abonnieren und auf dem neuesten Stand bleiben.