Slider

Identität ist geklärt – Polizei bedankt sich für die Mithilfe

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Doberlug – Kirchhain. Die Identität des bisher Unbekannten, bei einem Zusammenstoß mit einem Zug am 25.10.2018 Verstorbenen, ist geklärt. Freitagmorgen erhielt die Kriminalpolizei in Folge der Veröffentlichung eines Fotos des Mannes den entscheidenden Hinweis. Demnach handelt es sich um einen 26-jährigen Mann aus Berlin.

Ausgangsmeldung vom 01.11.2018:

Am Donnerstag, den 25.10.2018, erfasste gegen 08:30 Uhr ein Zug auf der Bahnstrecke Leipzig-Cottbus bei Doberlug-Kirchhain einen Mann, der den Zusammenstoß nicht überlebte. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist von einem Suizid auszugehen.  Am Vortag, dem 24.10.2018, war die Person mit dem ICE Hamburg-Prag am Bahnhof Doberlug-Kirchhain angekommen und polizeilich in Erscheinung getreten. Durch die Bundespolizei wurde der Mann wegen einer akuten psychischen Ausnahmesituation in das Krankenhaus Finsterwalde gebracht. Dort entstand das beigefügte Foto. Am 25.10.2018 verließ die Person eigenmächtig in den Morgenstunden das Krankenhaus. Der nun Verstorbene hatte keine Personaldokumente bei sich und machte falsche Angaben zu seiner Person. Auch die weiterführenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten bisher nicht zur Identifizierung des Mannes. Daher wendet sich die Kriminalpolizei nun an die Öffentlichkeit und fragt: Wer kennt den auf dem Foto abgebildeten Mann? Wer kann Hinweise zur Identität des Unbekannten geben? Mit ihren Hinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Elbe-Elster in Finsterwalde unter der Telefonnummer 03531 781-1227 oder die Internetwache der Brandenburger Polizei unter dem Link www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.