Slider

„Mortimer“ fegt über Elbe-Elster hinweg

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Landkreis Elbe-Elster. Am vergangenen Montag, den 30.09.2019, fegte das Sturmtief „Mortimer“ über Deutschland hinweg. Davon betroffen war auch der Landkreis Elbe-Elster. So ist es nicht verwunderlich, dass es an diesem Tag zu einem deutlich erhöhten Einsatzaufkommen kreisweit kam. Laut Kreisbrandmeister Steffen Ludewig wurden die Freiwilligen Feuerwehren sowie der Rettungsdienst des Landkreises und Polizei zu insgesamt 26 kleinen Hilfeleistungen (zumeist sturmbedingte Einsätze durch umgestürzte Bäume oder Telefonmasten) und drei Verkehrsunfällen gerufen. Dazu gesellten sich noch eine Türnotöffnung und zwei Ölspuren, welche abgestumpft werden mussten.

Foto: Eigenbetrieb Rettungsdienst EE

Leider kam es bei Massen auch zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung von Rettungskräften. In genannten Fall kollidierte ein Rettungstransportwagen (RTW) der Rettungswache Finsterwalde mit einem Pkw VW, an welchen noch ein Anhänger gekoppelt war. Der Pkw VW wurde durch den Aufprall auf das Dach gedreht, der Inhalt des Anhängers verteilte sich auf der Kreuzung und der RTW wurde im Frontbereich sehr erheblich beschädigt. Hierbei wurden neben dem Fahrer des Pkw auch die drei Insassen des RTW verletzt. Trotzdem ist die notfallmedizinische Versorgung im Wachbereich Finsterwalde nicht gefährdet, denn für solche und andere Eventualitäten werden Ersatzfahrzeuge vom Landkreis Elbe-Elster vorgehalten.

In eigener Sache: Das Team von Blaulichtreport Elbe – Elster wünscht den verletzten Kolleginnen und Kollegen sowie den Insassen des PKW´s eine schnelle und vollständige Genesung. Sie riskieren manchmal ihr eigenes Leben, um anderen Menschen aus Notlagen zu helfen. Hin und wieder werden die Retter dabei angegriffen oder gelangen in Erfüllung ihrer Dienste selbst in Not.. Wir sagen DANKE! Passt auf Euch auf….

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.