Slider

Olympiasieger aus Villach (Österreich) kommen nach Doberlug – Kirchhain zur Landesmeisterschaft

Foto: Team MOL

Doberlug – Kirchhain. Das Team Märkisch – Oderland hat bei den 16. Internationalen Feuerwehrwettbewerben, der Olympiade des Feuerwehrsports, bereits den Olympiasieg im Löschangriff geholt. Nun wollen die Kameraden in Doberlug – Kirchhain bei der 13. Landesmeisterschaft der Feuerwehren des Landes Brandenburg, im Feuerwehrsportwettkampf und im Traditionellen Feuerwehrwettkampf, den Sieg mit Nachhause nehmen. Bei 3200 Teilnehmern aus 27 Nationen holten sie sich mit einer Zeit von 24,22 Sekunden den Sieg in Villach. Die Organisatoren rechnen bei der Landesmeisterschaft in Doberlug – Kirchhain mit knapp 1300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Es wird das Feuerwehr – Highlight 2017 im gesamten Landkreis Elbe – Elster und Land Brandenburg.

„Unser großes Ziel für dieses Jahr war klar der Titel im Löschangriff bei der Olympiade. Nachdem wir aus Österreich die goldene Medaille entführen konnten war der Meilenstein gelegt. Danach lag der Fokus natürlich auf die anstehenden Landesmeisterschaften. Diese sind aber ein komplett anderer Wettbewerb unter anderen Bedingungen. Wir versuchen natürlich unser bestes zu geben und sind bestrebt in allen Disziplinen unter die ersten Drei zu kommen. Aber die Konkurrenz ist stark. Sollten andere an diesem Tag besser sein sehen wir das sportlich und können trotzdem auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.“ teilte Andreas Zwick, Mannschaftsleiter des Team Märkisch-Oderland gegenüber „Blaulichtreport Elbe – Elster“ mit.

Die diesjährige Landesmeisterschaft der Feuerwehren des Landes Brandenburg findet vom 15.09. – 16.09. auf dem Feuerwehrsportzentrum Elbe – Elster in Doberlug Kirchhain in der Torgauer Straße statt.

 

 

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.

Newsletter abonnieren:
Newsletter abonnieren und auf dem neuesten Stand bleiben.