Slider

Rehaklinik nach starker Rauchentwicklung evakuiert

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster (Symbolfoto)

Bad Liebenwerda. Am gestrigen Mittwoch sind die Feuerwehren aus Bad Liebenwerda, Theisa, Zeischa sowie Lausitz mit dem Einsatzstichwort: „Brandeinsatz: Auslösung Brandmeldeanlage“ alarmiert worden. Gegen 09:45 Uhr alarmierte die Leitstelle Lausitz die Kameradinnen und Kameraden. Bei der Lageerkundung ist eine starke Rauchentwicklung im Kellerbereich festgestellt worden. Umgehend entschied sich der Einsatzleiter dazu die gesamte Klinik vorsorglich evakuieren zu lassen. Der Rauch, welcher durch einem technischen Defekt verursacht worden ist, verblieb in den Kellerräumen und breitete sich nicht in andere Räume aus. Der Traforaum, aus dem die starke Rauchentwicklung im Keller kam, ist von den Einsatzkräften abgesperrt worden. Aufgrund der Eigensicherung war ein Abschalten der Anlage ohne den Energieversorger nicht möglich. Weiterhin machte sich der Einsatzleiter ein Bild von den sechs evakuierten Stationen und überprüfte die Zimmer mit den bettlegerigen Patienten. Für den Ernstfall standen insgesamt zwei Trupps unter Atemschutz bereit. Wie die Polizei mitteilte, stellten die Spezialisten des Stromversorgers nach bisherherigen Erkentnissen fest, dass die Spule eines Transformators heiß gelaufen sei. Daher kam es zu der starken Rauchentwicklung, ein Feuer sei nicht ausgebrochen gewesen. Die Evakuierung konnte unmittelbar danach aufgehoben werden. Insgesamt befanden sich 28 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr sowie die Landespolizei und der Rettungsdienst im Einsatz. Vor Ort machte sich auch das Ordnungsamt sowie der Bürgermeister ein Bild von der Lage. Der Einsatz konnte gegen 11:30 Uhr beendet werden.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.