Rettungswache in der Kurstadt wieder normal nutzbar

Foto: Landkreis Elbe – Elster

Bad Liebenwerda. In der neuen Rettungswache des Landkreises in Bad Liebenwerda hat dieser Tage wieder der Normalbetrieb begonnen. Der im September 2019 eingeweihte Neubau an der Berliner Straße 68 in Sichtweite zur B 101 ist nun komplett nutzbar. Ein Wasserschaden, der kurz nach der Eröffnung offenbar wurde, hatte dies in den vergangenen Monaten verhindert. Ursache war eine undichte Trinkwasserleitung im hinteren Teil der Rettungswache im Bereich der Sozialräume.

 „Da der zur Straße liegende vordere Garagenteil nicht betroffen war, konnte der Arbeitsbetrieb der Rettungswache auch in der Sanierungsphase mit den vorgeschriebenen Rettungsfristen ordnungsgemäß gewährleistet werden“, sagt der Werkleiter des Eigenbetriebs Rettungswesen des Landkreises, Sebastian Weiss. Die Kosten für die notwendigen Sanierungsarbeiten wurden von der Versicherung übernommen. Das gleiche gilt auch für den Containerbau für die 30 Mitarbeiter, der vor zwei Garagenausfahrten aufgestellt wurde. Er beherbergte für mehrere Monate die ausgefallenen Aufenthalts- und Ruheräume sowie die benötigten Sanitäranlagen einschließlich Küche und Dusche für den Arbeitsbetrieb.

Foto: Landkreis Elbe – Elster

Die moderne Rettungswache in der Kurstadt bietet den 30 Mitarbeitern komfortable Arbeitsbedingungen. Sie beherbergt fünf Garagenstellplätze für Kranken- und Rettungstransportwagen sowie Reservefahrzeuge. Hinzu kommen diverse Lagerkapazitäten, zeitgemäße Aufenthalts- und Ruheraummöglichkeiten, eine Waschgarage, Sanitärräume, eine Desinfektion sowie ein klimatisierter Schulungsraum für interne Aus- und Fortbildungen sowie Büroräume u.a. für den Rettungswachenbereichsleiter und weitere Funktionsträger. „Auch Ausbildung ist dort möglich. In der Regel ist in Bad Liebenwerda ein Notfallsanitäter-Azubi Teil des Rettungswachenteams“, sagt Sebastian Weiss.

Die Rettungswache Bad Liebenwerda ist das ganze Jahr über rund um die Uhr besetzt. Insgesamt bis zu 6 Rettungssanitäter und ein Rettungsassistent/Notfallsanitäter sind dort zeitgleich in wechselnden Schichten im Dienst und besetzen einen Krankentransport- und 2 Rettungswagen.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.