Slider

Rückblick kurz vor Neuwahlen

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Landkreis Elbe – Elster. Bereits zweieinhalb Jahre sind nun vergangen, seit die Herzbergerin Anja Lehmann zur stellvertretenden Landesjugendfeuerwehrwartin gewählt wurde. Nun steht eine Neuwahl bevor, wo sich die junge Kameradin erneut zur Wahl stellt. Am 02.11.2019 soll in Calau (Oberspreewald – Lausitz) der neue Vorstand der Landesjugendfeuerwehr gewählt werden. Wir hatten die Möglichkeit mit Anja Lehmann über die aufregende Zeit zu sprechen.

 

Seit Anfang 2017 bist du stellv. Landesjugendfeuerwehrwartin bei der Landesjugendfeuerwehr Brandenburg (LJF BB)– eine ruhige oder eine ereignisreiche Zeit?

Es war eine sehr aufregende ereignisreiche Zeit.  Fast direkt nach meiner Wahl fand schon das erste Landesjugendlager, in dem ich in der Lagerleitung tätig war, statt. Wir hatten kaum Zeit uns an alles neue zu gewöhnen, weil das Lager fertig organisiert und natürlich durchgeführt werden musste. Aber nicht nur die beiden Landesjugendlager waren so ereignisreich, auch die Landesmeisterschaften oder aber auch die Veranstaltungen auf Kreis- und Bundesebene.

Wo lagen die Schwerpunkte deiner Arbeit? Was zeichnet eine Landesjugendfeuerwehrwartin aus?

Meine Schwerpunkte lagen bzw. liegen auch immer noch zum einen beim Jugendforum, welches ich auch seit einiger Zeit als Teamerin (Betreuerin und Koordinatorin seitens der LJF BB) begleite, zum anderen liegt mein Schwerpunkt im Vorstand bei dem Fachbereich Kinder in der Feuerwehr, den ich immer wieder gerne unterstütze. Außerdem habe ich viel im Hintergrund gearbeitet, wie zum Beispiel in der Zeit, als wir leider im Landesjugendbüro personell nicht so gut aufgestellt waren.

Eine Landesjugendfeuerwehrwartin zeichnet aus, das sie immer ein offenes Ohr für die Kreis- und Stadtjugendfeuerwehrwarte hat, sich mit den Gesprächsthemen auch auseinandersetzt und versucht diese in der Schwerpunktarbeit umzusetzen. Des weiteren sollte sie offen für neues sein, über ihren Tellerrand blicken können, sich selbst gut organisieren können, aber auch bei Problemen sich Hilfe von erfahrenen Kameraden und Kameradinnen holen.

Was überwiegt bei deiner Aufgabe – eher die Arbeit oder eher der Spaßfaktor?

Ich glaube das kann man so pauschal nicht sagen, weil mir diese ehrenamtliche Arbeit sehr viel Spaß macht. Ich habe also immer einen Spaßfaktor bei der Arbeit. Die Arbeit bei der Landesjugendfeuerwehr ist sehr vielfältig und abwechslungsreich, dadurch wird es nie langweilig.

Wenn du die vergangenen fast drei Jahre betrachtest, bist du mit deiner Arbeit im Landesverband zufrieden?

Ich bin mit meiner Arbeit zufrieden, habe mir aber auch das Ziel gesetzt mich nach einer Wiederwahl noch mehr zu engagieren.

Wenn du einen Blick in die Zukunft der Jugendfeuerwehrenim Land Brandenburg wirfst, welche Chance zur Enwicklung siehst du?

Ich denke wir sind bei der Entwicklung der Jugendfeuerwehren auf einem guten Weg. Die Mitgliederzahlen steigen stetig an und es werden auch immer mehr neue Jugendfeuerwehren gegründet. Wir können uns in Brandenburg glücklich schätzen das wir so tolle Kreisfeuerwehrverbände bzw. Kreisjugendfeuerwehren haben, ohne sie würden sich die Jugendfeuerwehren nicht so toll entwickeln.

Im November stehen die Neuwahlen des Vorstandes an, erneut wirst du dich zur Wahl aufstellen lassen – Warum?

Weil ich finde das ich mittlerweile so viel dazu gelernt habe und denke das ich mit meinem Wissen die Landesjugendfeuerwehr weiter bringen kann. Außerdem möchte ich gerne meine Ziele weiterhin verfolgen und noch viel für die Landenjugendfeuerwehr erreichen.

Welche weiteren Ziele strebst du nach deiner Wahl bei der Landesjugendfeuerwehr an? Was möchtest du deinen Kameradinnen und Kameraden sagen bzw. mit auf dem Weg geben?

Ich möchte mich bei allen Kameradinnen und Kameraden für ihre Unterstützung bedanken. Ob auf Landes-, Kreis- oder Stadtebene, ohne eure Unterstützung hätte ich diesen Weg nicht gehen können. Besonders möchte ich die Jugendfeuerwehrwarte in ihrer Arbeit bestärken, auch wenn manchmal die Jugendarbeit nicht einfach ist, ist sie trotzdem sehr wichtig, da die Jugendlichen die Zukunft unserer Feuerwehren sind.

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.