Schwere Verkehrsunfälle am vergangenen Wochenende

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster (Symbolfoto)

Elbe-Elster. Für die Einsatzkräfte des Landkreises Elbe-Elster kam es in den vergangenen Tagen zu einer Vielzahl an Einsätzen, so gab es zu einem mehrere Alarmierungen für die Feuerwehren zu diversen Kleinbränden, einer Explosion bei Gröden (Bericht folgt) und leider auch zu zwei schweren Verkehrsunfällen.

 

 

 

Foto: Feuerwehr Hohenbucko

Amt Schlieben. Am vergangenen Freitagabend kam es auf der Landstraße L704 zwischen Krassig und Freileben zu einem schweren Verkehrsunfall. Gegen 18:20 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus dem Amt Schlieben, der Rettungsdienst des Landkreises Elbe-Elster mit einem Rettungswagen (RTW) sowie aus dem Landkreis Dahme-Spree mit einem Notarzteinsatzfahrzeug zu dem Alarmstichwort: “ Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ alarmiert. Die ADAC Luftrettung aus Senftenberg wurde mit dem Rettungstransporthubschrauber (RTH) Christoph 33 hinzu alarmiert. Nach offizieller Polizeimitteilung, touchierte der PKW einen Straßenbaum, stellte sich daraufhin quer zur Fahrbahn und prallte mit der Fahrerseite gegen einen zweiten Baum. Der 33-jährige Fahrer wurde hierbei schwerst eingeklemmt und schwer verletzt, sodass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Schlieben und Hohenbucko bargen aus dem verunfallten Fahrzeug unter Zuhilfenahme hydraulischer Rettungsgeräte das Unfallopfer. Für die Rekonstruktion der genauen Unfallumstände wurde seitens der Polizei ein Gutachter der DEKRA aus Cottbus hinzugezogen sowie das Unfallfahrzeug sichergestellt. Der Einsatz der Feuerwehren dauerte bis in die späten Abendstunden an, um die Unfallstelle für die DEKRA zur Rekonstruktion auszuleuchten. Die Ermittlungen dauern an.
Unser aufrichtiges Beileid gilt allen Hinterbliebenen.

 

Foto: Feuerwehr Kirchhain

Doberlug-Kirchhain. Am Samstagabend gegen 17.30 Uhr kam es auf L60 zwischen Hennersdorf und Finsterwalde auf Höhe der Kiesgrube zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw Skoda und einem Motorrad Yamaha. Nach einem Wendemanöver des Skoda stieß die Yamaha gegen diesen. Der 41-jährige Motorradfahrer wurde mit seiner Maschine auf den angrenzenden Radweg geschleudert. Er wurde vom Rettungsdienst des Landkreises bodengebunden in ein Krankenhaus transportiert, welches er nach ärztlicher Behandlung wieder verlassen konnte, so die Polizei in ihrer Mitteilung. Der 37-jährige Fahrer des Skoda blieb unverletzt.
Beide Fahrzeuge wurden beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden wird auf ca 25.000 Euro geschätzt.
Die Freiwilligen Feuerwehren aus Hennersdorf und Kirchhain, welche mit dem Stichwort „Hilfeleistung: Verkehrsunfall mit Personenschaden“ alarmiert worden waren, sicherten die Unfallstelle, unterstützten den Rettungsdienst und banden mittels Bindemittel die auslaufenden Betriebsstoffe.

Das Team von Blaulichtreport Elbe-Elster bedankt sich bei allen Einsatzkräften für die stetige Einsatzbereitschaft.(SZ/RRS)

 

[smartslider3 slider=185]
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.