Slider

Schwerer Verkehrsunfall im Baustellenbereich

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Sorno. Am Donnerstag, den 21.02.2019, gegen 12:20 Uhr alarmierte die Leistelle Lausitz die Freiwilligen Feuerwehren aus Sorno, Pechhütte und Finsterwalde Süd sowie die Landespolizei und den Rettungsdienst des Landkreises Elbe – Elster mit dem Stichwort Verkehrsunfall mit Personenschaden (VU mit P) auf die Ortsverbindung L62 zwischen Sorno und Pechhütte. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich das Stichwort, zwei Pkw waren frontal im Baustellenbereich zusammengestoßen.

Nach Lageerkundung entschied der Einsatzleiter die Straße komplett sperren zu lassen. Zeitgleich musste der Brandschutz sichergestellt werden und die patientengerechte Rettung zusammen mit dem Rettungsdienst vorbereitet werden. Lobend zu erwähnen sei an dieser Stelle das vorbildliche Verhalten zweier Ersthelfer, welche die Verletzten bis zum Eintreffen versorgten und betreuten. Leider ist ein solches Verhalten heutzutage sehr selten geworden.

In gemeinsamer Arbeit befreiten die Einsatzkräfte der Feuerwehren und des Rettungsdienstes die Patienten schonend aus ihren jeweiligen Kfz. Der Abtransport in geeignete Krankenhäuser erfolgte mit dem Rettungstransportwagen (RTW) bzw dem Rettungstransporthubschrauber (RTH). Die Vollsperrung der Straße wurde bis 14:00 Uhr aufrecht erhalten. Anschließend leitete die Polizei den Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbei.

An dieser Stelle möchte der Einsatzleiter alle Straßenverkehrsteilnehmer eindringlich darauf hinweisen, dass es nicht hilfreich ist, wenn sich einzelne Fahrer bzw Fahrerrinnen mit ihren Kfz an der Einsatzstelle vorbeidrängeln wollen. Dies gefährdet alle Einsatzkräfte und verzögert unnötig die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen! Halten Sie die An- und Abfahrtswege zu allen Einsatzstellen frei und tragen Sie somit ihren Teil dazu bei, dass die Verletzten schnellstmöglich in eine geeignete Klinik geschafft werden können. Bedenken Sie bitte immer, dass auch Sie einmal in einen Unfall verwickelt werden können und dann genauso auf die schnelle und effektive Hilfe angewiesen sind.

Gleichzeitig lobt er auch die Autofahrer, welche aus beiden Richtungen eine weitere Zufahrt über den Radweg freigelassen haben.

Ebenfalls lobend zu erwähnen sei die gute Zusammenarbeit unterhalb der Einsatzkräfte der verschiedenen Hilfsorgainsationen. Nur gemeinsam ist man stark.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.