Slider

Schwerer Verkehrsunfall mit Fahrerflucht – Polizei sucht dringend Zeugen aus Elbe Elster und Oberspreewald Lausitz

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Gemeinde Plessa. Bereits am Sonntag gegen 17:15 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 169 zwischen Plessa und Kahla ein schwerer Verkehrsunfall. Nach Angaben der Polizeidirektion Süd überholte ein PKW VW in einer Linkskurve ein Fahrzeug, so dass ein MERCEDES ausweichen musste, mit der Leitplanke kollidierte und anschließend im Gegenverkehr mit einem anderen PKW VW kollidierte. Aufgrund der unklaren Verkehrssituation wurden noch zwei weitere PKW sowie ein Bus in den Verkehrsunfall verwickelt. An der Unfallstelle kam es auf Grund von Rettungs- und Bergungsmaßnahmen zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Neben den Einsatz von Rettungskräften kam auch ein Sachverständiger der DEKRA zum Einsatz. Drei Insassen wurden verletzt, eine 80-Jährige wurde mittels Rettungshubschrauber (Christoph 33) in eine Spezialklinik nach Dresden geflogen. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle, nahm auslaufende Flüssigkeiten auf und stellte den Brandschutz sicher. Die Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall mit insgesamt sechs Fahrzeugen dauern an, teilte die Pressestelle der Polizeidirektion Süd in Cottbus am gestrigen Donnerstag mit. Gesucht wird nach einem VW Polo. Laut Zeugenaussagen soll dierser am Nachmittag gegen 17:10 Uhr ein Fahrzeug überholt haben und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Weiterhin hieß es, dass eine Frau am Steuer saß. Die Ermittler bauen nach wie vor auf Zeugen aus den Landkreisen Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz. Hinweise sind bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 03533 6050 mitzuteilen.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.