Slider

Schwerer Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen und Pferdekutsche

Foto: M. Harnisch

 

Schönborn. Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Ostermontag um 15:28 Uhr auf der L60 zwischen Schönborn und Tröbitz. Zwischen Schönborn und Tröbitz befuhr eine Hochzeitskutsche die L60, welche von einer Ausfahrt eines 25. Hochzeitsjuibiläum nach Tröbitz zurückkehren wollte. .

.

.

In einer Linkskurve wollte ein Opelfahrer das Pferdegespann überholen, vermutlich übersah er hierbei den Gegenverkehr. Daraufhin versuchte der Fahrer wieder einzuscheren und tuschierte die Kutsche an der hinteren Front. Hierbei kippte die Pferdekutsche um, die mit einem Kutscher sowie einem Kind besetzt war. Der PKW, der mit zwei Insassen besetzt war, blieb links im Straßengraben liegen. Ein entgegenkommender PKW musste eine Vollbremsung einleiten um einen weiteren Zusammenstoß zu verhindern.

Beim Eintreffen der Feuerwehr, waren bereits alle Personen aus ihrer Lage befreit. Der Rettungsdienst des Landkreises Elbe Elster übernahm die medizinische Versorgung. Aufgrund der akuten Einsatzmeldung wurden die Feuerwehren aus Rückersdorf, Schönborn und Tröbitz sowie der Kreisbrandmeister laut AAO von der Leitstelle Lausitz alarmiert. Bei dem Zusammenstoß wurden insgesamt fünf Personen verletzt. Zum Einsatz kam ebenfalls ein Rettungshubschrauber aus Senftenberg (Christoph 33). Die L60 musste mehrere Stunden für den fließenden Verkehr gesperrt werden.

Wir wünschen allen geschädigten Personen auf diesem Wege eine schnelle und vollständige Genesung. Der stellv. Kreisbrandmeister Mario Harnisch möchte sich für die Einsatzbereitschaft der Kameraden am Osterwochenende auch im Namen vom Kreisbrandmeister Steffen Ludewig und  stellv. Marc Wille bedanken.

 

 

 


 

Update 29.03.2016:

Ein PKW OPEL befuhr am Montagnachmittag gegen 15:15 Uhr die L 60 bei Schönborn in Richtung Tröbitz und fuhr in einer Kurve auf eine vorausfahrende Kutsche auf. Daraufhin begannen die Pferde zu galoppieren und die zwei Personen auf der Kutsche im Alter von 12 und 74 Jahren wurden vom Wagen heruntergeschleudert. Ein Hubschrauber transportierte den 74-jährigen Mann in ein Krankenhaus, der 12-jährige Junge wurde zur Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die Insassen des PKW mussten durch Rettungskräfte behandelt und ebenfalls in ein Klinikum verlegt werden. Beide Fahrzeuge waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden, zur Schadenshöhe liegen derzeit keine Informationen vor.

Quelle: Polizeidirektion Süd
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.