Sturmtief „Sabine“ richtet in Elbe Elster bisher keine großen Schäden an

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Landkreis Elbe – Elster. Zum Glück hat das Sturmtief „Sabine“ bisher im Landkreis Elbe – Elster keine großen Schäden angerichtet. Eine Auswertung der wetterbedingten Schäden über die zurückliegenden zwölf Stunden ergibt bisher 15 Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren aus Schlieben, Herzberg, Uebigau, Bad Liebenwerda, Röderland, Sonnewalde, Elsterwerda, Mühlberg und Finsterwalde.  Für solche Wetterlagen typische Ereignisse wie umgestürzte Bäume oder Äste auf Straßen erforderten das Eingreifen der Rettungskräfte. Die Feuerwehren haben sich den Wetterwarnungen entsprechend vorbereitet, wie Kreisbrandmeister Steffen Ludewig mitteilte. „In Herzberg, Bad Liebenwerda, Finsterwalde sowie Elsterwerda waren die Interimbefehlsstellen in den Gerätehäusern vorbereitet und teilweise besetzt. Ich möchte mich, auch im Namen von Mario Harnisch (stellv. KBM) und Frank Romey (stellv. KBM), bei allen Kameradinnen und Kameraden für die bereits erbrachte Leistung herzlich bedanken.“, teilte Steffen Ludewig mit. 

Weiterhin warnt der DWD davor, dass Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 km/h und 85 km/h auftreten. Das Betreten von Wäldern und Parks sollte vermieden werden.  (SV)

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.