Slider

Suizid am Bahnübergang in Bad Liebenwerda

Bad Liebenwerda. Am Sonntag gegen 15.20 Uhr ist in Bad Liebenwerda (Elbe-Elster) an der Bahnlinie Falkenberg-Ruhland ein 59-jähriger Mann aus der Kurstadtregion ums Leben gekommen.
Die Polizei geht nach jetzigem Erkenntnisstand von einem Suizid aus. Der Mann habe die geschlossenen Bahnschranken an der Berliner Straße überwunden und ist von einem Güterzug erfasst worden. Rettungsdienst, Feuerwehren und Polizei waren im Einsatz. Die Strecke ist momentan in einer Richtung noch gesperrt.

.

.Quelle: Lausitzer Rundschau (Frank Claus)

dd-florian-570x73

Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.