Slider

Tag der Bundeswehr: Über 13.000 Besucher nutzten die Chance

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Amt Schlieben. Der fünfte Tag der Bundeswehr ist vorbei. Bundesweit haben sich 14 Standorte beteiligt. Von Jagel hoch im Norden bis Pfullendorf im Süden, von Koblenz im Westen bis Schlieben im Osten – an all diesen Orten präsentierte sich die Bundeswehr mit ihren Fähigkeiten, Facetten und ihrem Fachpersonal. Unter dem Leitmotiv „Willkommen Neugier“ gingen am 15. Juni 2019 mit Augustdorf, Faßberg, Stralsund und Schlieben Standorte an den Start, die bereits zum zweiten Mal Gastgeber des Tags der Bundeswehr sein durften. Auf dem Stadtfest „Moienmarkt“ in Schlieben stehen ein Riesenrad und ein Panzer ganz nah nebeneinander – Bundeswehr und Gesellschaft mal anders erleben. Auf dem Tag der Bundeswehr in Schlieben war das möglich. Rund 13.700 Besucherinnen und Besucher nutzten die Chance am vergangenen Samstag. Das gab es in der Geschichte dieses Volksfestes noch nie: Die Organisatoren des traditionellen Moienfestes im brandenburgischen Schlieben verlegten ihr Fest – und zwar genau auf den Tag der Bundeswehr am 15. Juni. Damit rückt der Tag der Bundeswehr noch stärker in den Fokus der Gesellschaft. Denn neben Riesenrad und anderen Fahrgeschäften konnten die Besucher auch mit geschützten Fahrzeugen der Bundeswehr mitfahren und neben Pommes, Langos und Speiseeis gab es auch Erbsensuppe aus der Gulaschkanone. Doch das war längst nicht alles, was es in Schlieben zu sehen, zu schmecken und zu hören gab. Neben den vielen spannenden Geräten und Fahrzeugen aus der Truppe konnten sich die Besucher auch über die hervorragenden Konzerte der angereisten Musikcombos freuen. Gleich mehrere Platzkonzerte der in Europa stationierten US Army Europe Band and Chorus ergänzten die Aufführungen des Stabsmusikkorps der Bundeswehr aus Berlin und der Combo der Landespolizei Brandenburg.

„Die Musik ist diesmal ein absoluter Knaller und die Musiker der US Army setzen dem Ganzen noch die Krone auf“, bestätigte Andreas Polz, Amtsdirektor im Amt Schlieben, der auch schon vor 3 Jahren den Tag der Bundeswehr 2016 am Standort begleitete. Dann ergänzte er: „Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Tag der Bundeswehr in Schlieben.“

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Zu den größten Highlights in Schlieben zählte die Mitfahrt in geschützten Fahrzeugen der Bundeswehr. Eigens dafür sperrte die Stadt einen Mitfahrparcours ab. Hier konnten die Besucher hautnah miterleben, wie es sich anfühlt, in einem geschützten Dingo, einem Wolf, Greenliner oder Pathfinder der Bundeswehr mitzufahren. Für Familie Hailer mit Sohn Vincent war das ein großartiges Erlebnis: „Wir hätten nie gedacht, dass wir mal in einem geschützten Dingo durch Brandenburg fahren.“ Und auch Hauptfeldwebel Pascal Hanfler vom IT-Bataillon 381 freut sich über den großen Besucherandrang. Als verantwortlicher Koordinator für die Mitfahrt der Besucher mit den Fahrzeugen der Bundeswehr sagt er: „Besonders gefragt ist die Mitfahrt in einem der großen Fahrzeuge.“

Für die Bundeswehr begrüßte der Stellvertreter des Inspekteurs der Streitkräftebasis, Generalleutnant Peter Bohrer, auch die internationalen militärischen Gäste aus Japan, Frankreich, Polen und den USA. Auch der Innenminister des Landes Brandenburg, Karl-Heinz Schröter, freute sich über diese großartige Veranstaltung: „Brandenburg ist beispielhaft für das Verhältnis von Bundeswehr und Gesellschaft. Auch hier in Schlieben gehören die Staatsbürger in Uniform in die Mitte der Gesellschaft.“

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.