Slider

Tierischer Einsatz der Feuerwehr

Foto: Blaulichtreport Elbe – Elster

Elsterwerda. Hoch hinaus wollte scheinbar eine Katze am Mittwochabend in der Lauchhammer Straße. Dann saß sie jedoch auf dem ca. 8 Meter hohen Dach eines Wohnblocks fest und bewegte sich kein Stück. Ein ungewöhnlicher und wirklich tierischer Einsatz für die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Elsterwerda. Eine besorgte Anwohnerin hatte den Stubentiger entdeckt und in Sorge um das Tier die örtliche Feuerwehr alarmiert. Diese rückte kurz darauf mit ihrem Rüstwagen und einer Drehleiter an. Die Feuerwehr vermutet, dass die Katze durch ein Dachfenster in die missliche Lage geriet. Solche tierischen Einsätze kommen hin und wieder mal vor und die Feuerwehr hilft dann genauso wie bei jeder anderen Notlage, waren sich die Einsatzkräfte einig. In der Regel gelte, wo die Katzen raufkommen, da kommen sie auch wieder runter. In diesem Fall schien die Hilfe aber wirklich geboten, die Katze hätte sich vermutlich nicht alleine aus ihrer misslichen Lage befreien können. Über die Drehleiter wurde die ängstliche „Jacky“ von zwei Kameraden gerettet und konnte anschließend wohlbehalten den Besitzer übergeben werden.

 


Helfende Hand 2017
Helfende Hand 2017

Am 27.11.2017 überreichte uns Thomas de Maizière die "Helfende Hand". In der Kategorie "Unterstützer des Ehrenamtes" erhielten wir den 4. Platz.